Facebook zeigt sich gendersensibel

In den USA neue Angaben beim Geschlecht möglich

Das soziale Netzwerk Facebook zeigt sich sensibel für die sogenannten „Gender Studies“. Im Hinblick auf die moderne Vielfält des sozialen Geschlechts, bietet Facebook ab sofort neben „männlich“ und „weiblich“ weitere Optionen für die Wahl des eigenen Geschlechts an – vorerst allerdings nur in den USA. In den Vereinigten Staaten dürfen Nutzer sich nun in ihren Einstellungen auch als „transexuell-männlich“, „transexuell-weiblich“, „androgyn“ oder sogar „asexuell“ outen. Neben Organisationen für die Geschlechtervielfalt, dürfte der neue Funktionsumfang aber auch Facebooks Werbepartner freuen.

Anzeige

So kann Facebook dank der neuen Einstellungsmöglichkeiten noch mehr Daten über seine Nutzer horten und an Partner weitergeben. Dennoch loben LGBT-Orgnisationen (Lesbian, Gay, Bisexual und Trans) Facebooks neue Optionen für die Wahl des Geschlechts. Ob und wann Facebook die neuen Einstellungen außerhalb der USA einführen könnte, ist derzeit völlig offen.

Quelle: Facebook

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.