Buchhandel: Umsatzeinbußen bei DVDs & Blu-rays

Kunden scheinen bei anderen Anbietern zu kaufen

Der deutsche Buchhandel nahm 2013 mit Medien weniger Geld ein als noch 2012: Die Einnahmen sanken von 55 auf 53 Mio. Euro. Diese Zahlen stammen direkt von der GfK. Obwohl der Umsatz, der insgesamt mit Blu-ray-Disks erwirtschaftet wird, sich bisher fortwährend von Jahr zu Jahr erhöht hat, profitiert der Buchhandel offenbar nicht davon. Als Quelle des Rückgangs macht man vor allem das reduzierte DVD-Angebot des Händlers Weltbild verantwortlich. Weltbild ist in die Insolvenz gegangen und hielt 2013 nur noch einen Marktanteil von 17 % – 2010 war es noch ein Drittel.

Anzeige

Übrigens ist zu bedenken, dass die Durchschnittspreise von Blu-rays im Buchhandel sogar angestiegen sind. Ohne diesen Faktor wären die Einnahmen also noch stärker gefallen. Es scheint demnach so, als wenn Kunden ihren Medien-Bedarf lieber anderswo decken.

Quelle: Bluray-Disc.de

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.