DirectX 12: Neue Features nur auf neuer Hardware

Microsoft habe noch nicht alle Features enthüllt

Microsoft hat bereits DirectX 12 vorgestellt. Im Zuge dessen haben die Redmonder auch bestätigt, dass die neue Grafikschnittstelle mit Nvidia-Grafikkarten ab der Reihe GeForce GTX 400 und bei AMD-Modellen ab der GCN-Architektur verwendbar ist. Einige Funktionen sollen allerdings neuen GPU-Generationen vorbehalten bleiben, wie Nvidias Senior Vice President für Content and Technology, Tony Tamasi, nun bekräftigt. Jene neuen Funktionen für kommende Grafikkarten-Modelle habe Microsoft aber noch gar nicht angekündigt. Low-Level-Zugriff solle mithilfe von DirectX 12 auch auf aktueller Technik möglich sein.

Anzeige

Im Grunde geht Microsoft somit bei DirectX 12 wie gehabt vor: Der volle Funktionsumfang steht nur bei aufgerüsteter Technik zur Verfügung. Allerdings profitieren dieses Mal dank der Low-Level-Abstraktion verstärkt auch Besitzer bereits erschienener Grafikkarten. Man darf gespannt sein, welche neuen Features Microsoft somit noch für DX12 in den nächsten Wochen und Monaten bereithalten wird.

Quelle: TechReport

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.