Microsoft steht für Bing und Xbox

Kein Verkauf der beiden Produkte

Microsofts aktueller Geschäftsführer Satya Nadella hat nochmals betont, dass der Konzern unter seiner Leitung weder die Suchmaschine Bing noch die Spielekonsolen-Sparte für die Xbox abstoßen werde. Bing etwa sei mehr als eine Suchmaschine bzw. Website und mittlerweile mit vielen anderen Microsoft-Diensten vernetzt. Zudem halte Microsoft mit Bing mittlerweile im Segment für Suchmaschinen 30 % Marktanteil. Die Xbox sei ebenfalls für Microsoft eine wertvolle Marke, wie aktuell der Erfolg der Xbox One eindrucksvoll unterstreiche.

Anzeige

Quelle: TheVerge

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.