IBM Watson wird zum Chefkoch

Supercomputer entwickelt neue Rezepte

Der Supercomputer Watson des Herstellers IBM wurde vor allem durch seinen Sieg bei der amerikanischen Quiz-Sendung Jeopardy einem breiteren Publikum bekannt. Jetzt startet Watson als Chefkoch eine neue Karriere: In Zusammenarbeit mit dem Magazin Bon Appétit entwickelt IBM eine Web-Anwendung, die es der künstlichen Intelligenz erlaubt Kochrezepte zu entwickeln. In diesem Kontext wertet Watson die Geschmäcker verschiedenster Zutaten und ihre Kombinationsmöglichkeiten aus. Allerdings sind die Nutzer dabei der Schlüssel.

Anzeige

So wählt am Anfang der User eine Zutat aus, die unbedingt in das Rezept integriert werden soll – oder bestimmt welche Zutaten ausgeschlossen bleiben. Anschließend lassen sich grobe Gerichte oder bestimmte Küchenstile wählen, wie etwa südliche Mahlzeiten. Watson stellt dann nach diesen Vorgaben ungewöhnliche Rezeptideen zusammen. Dabei gleicht Watson seine Ideen auch mit bereits vorhandenen Rezepten und einander ergänzenden Geschmackskombinationen ab. Laut IBM sei Watsons Vorteil gegenüber menschlichen Köchen, dass er viel mehr Zutaten bedenken und miteinander kombinieren könne, ohne die Balance eines Rezepts zu vernachlässigen.

Watsons bisherige Rezepte kommen anscheinend bei den Nutzern gut an – auch wenn viele ungewöhnliche Ideen dabei sind.

Quelle: BonAppetit

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.