Microsoft Windows 10 erscheint mit DirectX 12

Technical Preview muss noch ohne die API auskommen

In einem Blog-Artikel hat Microsofts Bryan Langley ein paar Fragen rund um die Technical Preview zum Betriebssystem Windows 10 beantwortet: Auch wenn die aktuelle Version noch nicht die Grafik-API DirectX 12 enthalte, werde sie natürlich in der finalen Version 2015 mit an Bord sein. Entwickler, die in den entsprechenden Early-Access-Programmen angemeldet seien, erhalten bereits Zugriff auf sowohl DirectX 12 als auch die Unreal Engine 4.4, die mit der neuen Grafikschnittstelle kompatibel ist. Gamer können sich also auf die Ergebnisse der ersten Experimente freuen.

Anzeige

Intel optimiere zudem bereits seine Treiber für DirectX 12. Selbiges könne man auch über AMD und Nvidia sagen. Die Vorfreude der gesamten Industrie auf DirectX 12 sei demnach enorm und für Gamer stehe mit der Veröffentlichung von Windows 10 und der neuen API eine glanzvolle Zeit bevor.

Quelle: MSDN

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.