AMD: Kleiner Gewinn & Umstrukturierung

Ergebnis leicht niedriger, Entlassungen in Q4 angekündigt

Nach Intel vor 2 Tagen hat jetzt auch AMD seine Finanzzahlen aus dem dritten Quartal vorgelegt. Der Umsatz ging leicht zurück, aber immerhin konnte AMD einen kleinen Nettogewinn erzielen. Dieser fällt allerdings niedriger aus als noch im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Im dritten Quartal 2013 blieben unter dem Strich 40 Millionen US-Dollar übrig, jetzt sind es nur noch $17 Mio.

Anzeige

Der Umsatz im dritten Quartal dieses Jahres lag bei 1,43 Milliarden US-Dollar. Das ist nur etwas niedriger als im zweiten Quartal ($1,44 Mrd.), aber 2 % weniger als 2013 ($1,46 Mrd.).
Im zweiten Quartal musste AMD noch einen Verlust von $36 Mio. hinnehmen, jetzt ist man immerhin wieder in der Gewinnzone, auch wenn der Gewinn niedriger ist als im letzten Jahr.

AMDs neuer Chef Lisa Su meint, das finanzielle Ergebnis spiegelt die Fortschritte wieder, die AMD bei der Diversifizierung der Firma gemacht hat. Der Unternehmensbereich „Enterprise, Embedded and Semi-Custom“ habe ein starkes Ergebnis vorgelegt. Allerdings gab es im Bereich „Computing and Graphics“ nur durchwachsene Zahlen aufgrund schwieriger Marktbedingungen. Hier müsse man weitere Schritte unternehmen, um das finanzielle Ergebnis dieses Segments weiterzuentwickeln und zu stärken. „Unsere höchste Priorität ist es, führende Technologien und Produkte abzuliefern, während wir AMD weiter umgestalten“, so Lisa Su weiter.

Der Umsatz im Bereich „Computing and Graphics“ mit Prozessoren, Chipsätzen und Grafikkarten lag 6 % niedriger als im Quartal zuvor, was laut AMD vor allem an geringeren Verkaufszahlen von Chipsets und Grafikchips lag. Der Rückgang von sogar 16 % gegenüber dem gleichen Quartal des Vorjahres war dagegen im schwächeren Absatz von Notebook-Prozessoren und (wieder) Chipsätzen begründet.
Im Bereich „Enterprise, Embedded and Semi-Custom“ stieg der Umsatz gegenüber dem zweiten Quartal um 6 % und im Jahresvergleich um sogar 21 %. Hauptgrund seien die höheren Verkaufszahlen von „semi-custom SoCs“, womit die Herzstücke von Sony PlayStation 4 und Microsoft Xbox One gemeint sein dürften.

Die Umstrukturierungen haben laut AMD das Ziel, das Unternehmen langfristig profitabel zu machen und auf besseres Wachstum einzustellen. Bis Ende dieses Jahres sollen dafür 7 % der Jobs gestrichen werden. Außerdem sollen AMDs Liegenschaften verkleinert werden – um sie der kleineren Mitarbeiterzahl anzupassen.

Für das gerade angelaufene vierte Quartal erwartet AMD einen um 13 % niedrigeren Umsatz als zuletzt (plus/minus 3 %).

Hier der Überblick über die wirtschaftliche Entwicklung von Intel und Konkurrent AMD seit Anfang 2006:

Quartalszahlen
Quartal Firma Umsatz Gewinn
1.2006 Intel $8.940 Mio $1.357 Mio
AMD $1.330 Mio $185 Mio
2.2006 Intel $8.009 Mio $885 Mio
AMD $1.220 Mio $89 Mio
3.2006 Intel $8.739 Mio $1.301 Mio
AMD $1.328 Mio $119 Mio
4.2006 Intel $9.694 Mio $1.501 Mio
AMD $1.773 Mio -$527 Mio
1.2007 Intel $8.852 Mio $1.636 Mio
AMD $1.233 Mio -$611 Mio
2.2007 Intel $8.680 Mio $1.278 Mio
AMD $1.378 Mio -$600 Mio
3.2007 Intel $10.090 Mio $1.860 Mio
AMD $1.632 Mio -$396 Mio
4.2007 Intel $10.712 Mio $2.271 Mio
AMD $1.770 Mio -$1.772 Mio
1.2008 Intel $9.673 Mio $1.443 Mio
AMD $1.505 Mio -$358 Mio
2.2008 Intel $9.470 Mio $1.601 Mio
AMD $1.349 Mio -$1.189 Mio
3.2008 Intel $10.217 Mio $2.014 Mio
AMD $1.776 Mio -$67 Mio
4.2008 Intel $8.226 Mio $234 Mio
AMD $1.162 Mio -$1.424 Mio
1.2009 Intel $7.145 Mio $629 Mio
AMD $1.177 Mio -$416 Mio
2.2009 Intel $8.024 Mio -$398 Mio
AMD $1.184 Mio -$330 Mio
3.2009 Intel $9.389 Mio $1.856 Mio
AMD $1.396 Mio -$128 Mio
4.2009 Intel $10.569 Mio $2.282 Mio
AMD $1.646 Mio $1.178 Mio
1.2010 Intel $10.299 Mio $2.442 Mio
AMD $1.574 Mio $257 Mio
2.2010 Intel $10.765 Mio $2.887 Mio
AMD $1.653 Mio -$47 Mio
3.2010 Intel $11.102 Mio $2.955 Mio
AMD $1.618 Mio -$118 Mio
4.2010 Intel $11.457 Mio $3.180 Mio
AMD $1.649 Mio $375 Mio
1.2011 Intel $12.847 Mio $3.160 Mio
AMD $1.610 Mio $510 Mio
2.2011 Intel $13.032 Mio $2.954 Mio
AMD $1.574 Mio $61 Mio
3.2011 Intel $14.233 Mio $3.468 Mio
AMD $1.690 Mio $97 Mio
4.2011 Intel $13.887 Mio $3.360 Mio
AMD $1.691 Mio -$177 Mio
1.2012 Intel $12.906 Mio $2.738 Mio
AMD $1.585 Mio -$590 Mio
2.2012 Intel $13.501 Mio $2.827 Mio
AMD $1.410 Mio $37 Mio
3.2012 Intel $13.457 Mio $2.972 Mio
AMD $1.269 Mio -$157 Mio
4.2012 Intel $13.477 Mio $2.468 Mio
AMD $1.155 Mio -$473 Mio
1.2013 Intel $12.580 Mio $2.045 Mio
AMD $1.088 Mio -$146 Mio
2.2013 Intel $12.811 Mio $2.000 Mio
AMD $1.161 Mio -$74 Mio
3.2013 Intel $13.483 Mio $2.950 Mio
AMD $1.461 Mio $48 Mio
4.2013 Intel $13.834 Mio $2.625 Mio
AMD $1.589 Mio $89 Mio
1.2014 Intel $12.764 Mio $1.947 Mio
AMD $1.397 Mio -$20 Mio
2.2014 Intel $13.831 Mio $2.796 Mio
AMD $1.441 Mio -$36 Mio
3.2014 Intel $14.554 Mio $3.317 Mio
AMD $1.429 Mio $17 Mio

Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.