Amazon plant weitere Smartphones

Man lerne aus dem Flop des Fire Phone

Amazon plant trotz des Flops seines Fire Phones für die Zukunft weitere Smartphones. Das hat Amazons Senior Vice President of Devices, David Limp, bestätigt. Limp sieht vor allem das Preismodell des Fire Phone im Nachhinein als Fehler an. Man habe die Preise für das Fire Phone zu hoch angesetzt und damit potentielle Kunden verschreckt. Zudem sei die neuartige 3D-Benutzeroberfläche anfangs zu unausgereift gewesen und man habe deren Vorzüge in der Kommunikation zu diffus vermittelt.

Anzeige

Limp zieht das trockene Fazit, dass sich nunmal auch für ein großes Unternehmen wie Amazon nicht alle Risiken auszahlen können. Er verweist stattdessen auf die Erfolge der Fire-Tablets oder die Streaming-Box Fire TV. Trotz der enttäuschenden Verkaufzahlen wolle Amazon nun eine neue, bessere Version der Fire Phones planen. Der Manager wagt dabei den Vergleich zum ersten Kindle. Jener E-Book-Reader erntete in der ersten Generation 2007 ebenfalls harsche Kritik. Folgegenerationen konnten aber sowohl Kunden als auch Presse begeistern. Dieses Ziel wolle man langfristig auch mit den Amazon Fire Phones erreichen.

Quelle: Fortune

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.