Leiter der japanischen Xbox-Sparte tritt zurück

Takashi Sensui bleibt Microsoft aber treu

Takashi Sensui hat jahrelang für Microsoft die japanische Xbox-Abteilung geleitet. Nun ist der Manager von jenem Posten zurückgetreten. Allerdings wird er Microsoft treu bleiben und wechselt direkt in den Hauptsitz nach Redmond in den USA. Dort soll er als General Manager für die Abteilung für interaktives Entertainment neue Aufgaben vollbringen. In Japan übernehmen die Leitung der Xbox-Sparte nun Yoshinami Takahashi, General Manager für die Konsumenten- und Partner-Gruppen, sowie Nobuyoshi Yokoi, Leiter der Konsumenten- und Partner-Gruppen im Retail-Sektor.

Anzeige

Sensui untersteht nun in den USA dem Xbox-Vizepräsidenten Mike Nichols und soll die Xbox-Marke in Japan von den USA aus unterstützen. Diese Umstrukturierungen sind Teil einer Neuorganisation der Xbox Japan. Überraschend sind die Schachzüge natürlich nicht: Bereits die Xbox 360 lieferte im Land der aufgehenden Sonne enttäuschende Ergebnisse. Die Xbox One erwies sich als noch größerer Flop. Beispielsweise wurden dort letzte Woche laut Media Create gerade einmal 776 Xbox One verkauft.

Quelle: Kotaku

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.