Electronic Arts Origin: Konten gehackt

Publisher reagiert auf Meldungen bereits

Nach den Angriffen auf Valves Steam, das Sony Playstation Network und Microsoft Xbox Live war nun Electronic Arts mit seinem Dienst Origin im Visier von Hackern. Zwar kursierten seit Anfang Dezember 2014 vereinzelte Meldungen um gehackte Konten, nun hat EA aber offiziell bestätigt, dass Hacker Zugangsdaten von mehreren Nutzerkonten erbeutet und auch ausgenutzt haben. Die hinterlegten Kreditkartendaten der Opfer wurden zum Kauf von Games wie „Fifa 15“ missbraucht. E-Mail-Bestätigungen machten die jeweiligen Besitzer der Konten und Kreditkarten aufmerksam auf die Probleme.

Anzeige

Electronic Arts rät betroffenen ihr Kreditkarten-Unternehmen zu kontaktieren, um die Transaktionen zu stornieren. Dabei sollte es laut EA zu keinerlei Problemen kommen, da es sich um unautorisierte Transaktionen handele, die Origin dann auch ohne Murren rückgängig mache. Allgemein rät der Publisher nun allen Origin-Nutzer vorsichtshalber ihr Passwort zu ändern und einen zweiten einen weiteren Authentifizierungsschritt per E-Mail oder SMS in den Einstellungen aktivieren. Betroffene Anwender können außerdem die Bestellnummern an den Kundenservice von Origin weiterleiten, um rasch Maßnahmen einzuleiten.

Quelle: ElectronicArts

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.