Messaging-App erlaubt Löschen versandter Texte

Strings will sich mit dem Feature von der Konkurrenz abgrenzen

Fast jedem ist es schon einmal passiert: Man ist zu emotional, handelt aus dem Moment heraus oder ist vielleicht betrunken – und schwupps versendet man eine Textnachricht, die man wenige Sekunden später oder spätestens am nächsten Morgen bereut. Doch bisher gilt in solchen Fällen: Verschickt ist verschickt. Genau hier will allerdings der Messaging-Anbieter String mit seiner App ansetzen. Die App „String“ erlaubt versandte Nachrichten oder Bilder nachträglich zu löschen – auch beim Empfänger. Beide Seiten müssen dafür allerdings „String“ verwenden.

Anzeige

„String“ steht aktuell via Apple iTunes zum Download bereit. Es wird nun von der Nutzerbasis abhängen, ob sich dieses Feature des Zurücknehmens von Nachrichten durchsetzen kann bzw. ob die Funktion begehrt ist.

Quelle: Strings

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.