Seltsames Gadget namens „Mother“

Überwacht mit Sensoren das Leben des Anwenders

„Mother“ ist ein seltsames Gadget für das nicht einmal die Schöpfer bisher genaue Anwendungszwecke im Kopf haben. Man sagt zwar gerne „Mutti ist die Beste“, aber ob das auch für das etwas unheimliche Gerät das Gattung „Internet-of-Things“ gilt, muss dann wohl die Zeit erst zeigen: Der grinsende Kegel kan sich mit sogenannten „Cookies“ vernetzen, die ihm dann als Sensoren dienen. Auf diese Weise kann Mother etwa überwachen was der Besitzer in einzelnen Räumen so treibt. Die Anwendungsgebiete scheinen so vielfältig wie noch unklar definiert.

Anzeige

Deswegen wollen die Entwickler von Mother im Februar auch eine offene API veröffentlichen, so dass Entwickler selbst Anwendungszwecke für Mother und ihre Sensoren-Horde austüfteln können. Beispielsweise könnte man eine Fitness-App mit Mother und ihren Sensoren koppeln und so Schlafphasen und Bewegungen des Besitzers auswerten. Zusätzlich soll sich Mother laut Hersteller Sense auch mit anderen Geräten verbinden und jenen ihre Sensoren zur Verfügung stellen können. Dann würden Mother und die Cookies beispielsweise als Erweiterung für ein Smart Home oder eine Smart Watch fungieren.

Mother kostet in den USA 222 US-Dollar. Man darf auf weitere Berichte zu diesem ungewöhnlichen Gadget gespannt sein.

Quelle: Engadget

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.