Sharp dementiert Verkauf der Display-Sparte

Japanischer Hersteller hat mit Verlusten zu kämpfen

Kürzlich rankten sich Gerüchte darum, dass der japanische Hersteller Sharp seinen Display-Bereich verkaufen könnte. Ursache sind Sharps eigene Umsatzprognosen, die innerhalb von vier Jahren nun das dritte Mal jährliche Verluste prophezeien. Sharp nennt als Gründe die schwache Nachfrage durch chinesische Smartphone-Hersteller. Man rechnet für das Fiskaljahr mit einem Verlust von 256 Mio. US-Dollar. Zuvor erwartete man ca. 30 Mrd. US-Dollar Profit. Der Sharp-Manager Kazunori Houshi hat nun jedoch entschieden dementiert, dass Sharp seine Display-Sparte verkaufen könnte.

Anzeige

So rechne Sharp laut Houshi damit, dass die Nachfrage durch chinesische Hersteller wieder steigen werde. Langfristig werde man im Display-Segment wieder Gewinne erwirtschaften und diese wertvolle Abteilung daher nicht vorschnell abstoßen.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.