AMD: ARM-Chips für Server Mitte 2015

"Hierofalcon" mit 64-bit kommen

AMD will in der zweiten Jahreshälfte neue Prozessoren auf Basis der Architektur ARM Cortex-A57 mit 64-bit für Server veröffentlichen. Die Chips laufen unter dem Codenamen „Hierofalcon“ und sind speziell für Datenzentren, Kommunikations-Infrastrukturen und industrielle Lösungen gedacht. Die „Hierofalcon“ zählen zu AMDs wichtigsten neuen Embedded-Produkten. Sie bieten bis zu acht Kerne mit 2 GHz Takt, 4 MByte L2-Cache sowie 8 MByte L3-Cache. Ausliefern wird AMD die „Hierofalcon“ als SP1 BGA. Die Fertigung erfolgt im 28-Nanometer-Verfahren.

Anzeige

AMDs neue Chips auf ARM-Basis können Dual-Channel-RAM der Reihen DDR3 / DDR4 mit bis zu 1866 MHz verwenden. Die Verlustleistung der SoCs soll sich zwischen 15 bis 30 Watt einpendekn. Zudem sind noch 10 Gb KR Ethernet und PCI-Express 3.0 integriert. Ein dedizierter Sicherheits-Chip unterstützt AMD TrustZone.

Für Privatkunden sind die AMD „Hierofalcon“ zwar nicht geeignet, es ist aber interessant zu sehen, wie AMD neue Techniken implementiert und seine Embedded-Sparte um ARM-Lösungen stärker erweitert.


Quelle: WCCFTech

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.