Oculus Rift: Auslieferung erst 2016

VR-Headset benötigt noch Entwicklungszeit

Facebook hat gegenüber Investoren bestätigt, dass das Virtual-Reality-Headset Oculus Rift erst 2016 in die Auslieferung gehen wird: „Wir haben keine Pläne angekündigt, um Oculus Rift noch 2015 in größerer Stückzahl auszuliefern“, bekräftigt David Wehner, der CFO des Unternehmens und ergänzt: „Oculus Rift befindet sich immer noch in der Entwicklungsphase, so dass es zu früh ist, um über die Auslieferung für den Massenmarkt zu sprechen.“ Sony, die mit Project Morpheus ein Konkurrenzprodukt für die Playstation 4 planen, haben die Auslieferung ihres VR-Produkts für die erste Jahreshälfte 2016 bestätigt.

Anzeige

HTC dagegen will ein Vive für mobile Endgeräte noch 2015 veröffentlichen. Samsung tüftelt an seinem Gear VR zwar noch, hat an Interessierte jedoch bereits eine „Innovator Edition“ verscherbelt. Klar ist nun, dass Oculus VR mit seiner Oculus Rift noch weitere Zeit benötigt. Erst 2016 könnte die Virtual-Reality-Brille also dann endlich für Privatkunden zur Verfügung stehen.

Quelle: Gamasutra

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.