Nintendo PlayStation: So sah der Prototyp aus

Zusammenarbeit zwischen Nintendo und Sony scheiterte

Nintendo und Sony wollten ursprünglich im Konsolenmarkt zusammenarbeiten: Man plante mit vereinten Kräften ein CD-Laufwerk für das Super Nintendo zu veröffentlichen und so dessen Lebenszeit zu verlängern. Ganz ähnlich ging Sega vor, denn der Konzern brachte für sein Mega Drive nicht nur 1991 das Mega CD, sondern 1994 auch noch die 32-bit-Erweiterung 32X auf den Markt. Doch die Kooperation von Nintendo und Sony entwickelte sich anders als geplant und so kam das CD-Laufwerk für das SNES nie auf den Markt. Zunächst entschloss man sich nämlich dazu, eine gemeinsame, neue Konsole zu entwickeln.

Anzeige

Damit war die Nintendo PlayStation geboren, die sowohl Module als auch CD-ROMs hätte abspielen können. Allerdings zerstritten sich Nintendo und Sony, so dass außer 200 Prototypen nie wieder etwas von der Nintendo Playstation gesehen ward. Das Ergebnis kennen wir heute: Nintendo arbeitete zeitweise mit Philips für sein CD-i zusammen, was zu legendären Gurken wie „Hotel Mario“ oder „The Legend of Zelda: Die Fratzen des Bösen“ führte, bei denen Big N nur seine Marken lizenzierte. Sony dagegen widmete sich kurzerhand der Entwicklung einer eigenen Spielekonsole, die 1994 als Playstation den Markt gehörig aufmischte.

Aktuell kursieren nun neue Fotos der Nintendo Playstation im Internet – auch ein neues Video wurde vor wenigen Tagen bei YouTube hochgeladen. Das Material stammt von einem ehemaligen Mitarbeiter Nintendos. Wer also einmal sehen möchte, wie die Konsolen-Geschichte ganz anders hätte verlaufen können, sollte Bilder und Video genauer mustern.



Quelle: DanDiebold(Imgur)

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.