PC-Gaming nimmt wieder Fahrt auf

Bei Ubisoft immerhin wieder zweitgrößte Plattform nach PS4

Ubisoft, einer der größten Spiele-Publisher der Welt, hat sein Finanzergebnis des ersten Quartals vorgelegt und dieses enthält interessante Informationen zur Entwicklung der einzelnen Gaming-Plattformen. Das meiste Geld verdient man mit Spielen für die PlayStation 4, aber auf Platz liegt der PC – und der Trend für den PC zeigt nach oben.

Anzeige

Dass Ubisoft, Herausgeber von Spielen bzw. Serien wie Assassin’s Creed, Far Cry, Splinter Cell und Watch Dogs, gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr nur ein Drittel der Einnahmen verzeichnen konnte (aufgrund der Abwesenheit neuer Top-Games Anfang dieses Jahres), mag uns nur am Rande interessieren, aber der Publisher zeigt auch eine Verteilung seiner Verkaufszahlen auf die einzelnen Plattformen. Im ersten Quartal dieses Jahres liegt die PlayStation 4 mit 27 % vorne, aber dahinter folgt schon der PC mit 23 %. PS3, Xbox 360 und Xbox One liegen mit jeweils 11 % weit dahinter. Wii und Wii U kommen sogar zusammen nur auf 3 %.
Bemerkenswert ist auch der Vergleich mit dem ersten Quartal des Vorjahres. Vor einem Jahr noch lagen PC-Games bei den Verkaufszahlen von Ubisoft mit 14 % lediglich auf Platz 4, hinter PS4 (36 %) sowie PS3 und Xbox One (je 17 %). Gegenüber den Spielkonsolen hat der PC also innerhalb von 12 Monaten kräftig aufgeholt.
Ruft man sich dann noch die Äußerungen von Ubisoft vor einigen Jahren ins Gedächtnis, dass PC-Spiele eine Piraterie-Rate von 93 bis 95 Prozent besitzen und man sich deshalb auf die Konsolen konzentrieren wolle, ist das eine wirklich interessante Entwicklung. Man darf gespannt sein, ob Ubisoft seine Strategie bzgl. PC-Games ändern wird.


Quelle: TechSpot

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.