Windows 10 erhält Updates bis mindestens 2025

Hersteller mit Informationen zum Lebenszyklus

Microsoft hat Informationen zum Lebenszyklus seines kommenden Betriebssystems Windows 10 veröffentlicht: Demnach wird das OS bis mindestens 2025 Updates erhalten. Zumindest gilt dies für die Korrektur von Bugs und das Schließen von Sicherheitslücken. Der Mainstream-Support läuft dagegen nicht ganz so lange – bis 2020. Interessant ist an jenen Angaben, dass die vorherigen Ankündigungen Microsofts widersprechen: So bezeichnete der Konzern bzw. dessen Windows-Verantwortlicher, Terry Myerson, Windows 10 als das letzte Windows überhaupt, das man immer weiter ausbauen wolle.

Anzeige

Die Pläne für den Lebenszyklus lassen aber nun erahnen, dass Windows 10 letzten Endes doch wie jedes vorherige Windows behandelt werden könnte. Allerdings hält Microsoft sich viele Möglichkeiten offen. So erfolgt im Kleingedruckten der Hinweis, dass weitere Updates die Lebenszeit verlängern werden. Sprich: Wer zukünftige Upgrades installiert, verlängert damit dann auch seine Support-Zeit weiter. Zugleich weist Microsoft aber auch darauf hin, dass nicht alle Funktionen an allen Geräten zu haben sein werden. Ältere PCs müssen demnach in absehbarer Zeit auf einige neue Features von Windows 10 verzichten.

Bereits 2016 soll Gerüchten zufolge das erste große Update für Windows 10 erscheinen – Codename „Redstone“. Erstmal wird das Betriebssystem aber am 29. Juli 2015 offiziell veröffentlicht.

Quelle: Microsoft

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.