Sensor verrät, wie voll das Lieblings-Café ist

Density übermittelt in Echtzeit Daten an die Cloud

Der Sensor Density des gleichnamigen Herstellers soll sowohl Clubs, Cafés, Bars und Kunden das Leben erleichtern. Auch an Orten wie Fitnessstudios könnte der Sensor zum Einsatz kommen. So erfasst der Sensor wie viele Menschen sich an einem Ort aufhalten und übermittelt jene Daten dann an die Cloud. Über eine App, die aktuell zunächst für das Apple iOS zur Verfügung steht, können Kunden dann überprüfen, ob das Lieblings-Café beispielsweise gerade ohnehin überfüllt ist und es sich vielleicht eher lohnt auf eine andere Location auszuweichen.

Anzeige

Density soll die Daten in Echtzeit an die Cloud übermitteln und vorher mit Informationen darüber gefüttert werden, wie viele Personen die Kapazität eines Veranstaltungsortes füllen. Auch in Einkaufszentren kann Density Verwendung finden und den Zustrom an Passanten messen bzw. weitergeben.

Neu sind die Techniken grundsätzlich erstmal nicht: Density ist einfacher Bruchstrahl-Sensor, erledigt aber eben auch die Funktionen eines Video-Monitors und ist ans Internet angebunden. Laut Hersteller profitieren bereits einige Startups von der Technik: Etwa nutze die Website Workfrom Density um in Städten die leersten und vollsten Plätze zu ermitteln. Jene Daten kommen dann Straßenarbeitern zu, welche an den weniger frequentierten Plätzen mit der Arbeit beginnen. Deswegen profitieren laut Density sowohl diejenigen, welche Density für ihre Geschäfte einsetzen, als auch die Kunden.



Quelle: Density

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.