LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3 - Seite 7

Großer Dual-Tower-Kühler mit drei Lüftern für 65 Euro

Anzeige

Leistung mit Referenzlüfter

Auch mit dem bzw. den Referenzlüftern starten wir im Desktop-Betrieb (Idle).

Referenzlüfter Idle

Intel Core i7-2600K, ASUS P8Z68-V PRO, 16 GB DDR3-1866, GeForce GTX 780, Win 8.1 64bit

900 U/Min.
LC-Power Cosmo Cool X3
Noctua NH-D14
Thermalright AXP-200 Muscle
Thermalright AXP-100 Muscle
27,0°C
27,0°C
29,0°C
30,0°C

Beim Test mit Referenzlüftern befinden sich alle High-End-Kühler praktisch gleichauf. Lediglich die beiden zum Vergleich herangezogenen Top-Blow-Modelle von Thermalright aus dem Budget-Bereich fallen etwas ab.

Referenzlüfter Prime95

Intel Core i7-2600K, ASUS P8Z68-V PRO, 16 GB DDR3-1866, GeForce GTX 780, Win 8.1 64bit

900 U/Min.
LC-Power Cosmo Cool X3
Noctua NH-D14
Thermalright AXP-200 Muscle
Thermalright AXP-100 Muscle
60,0°C
62,0°C
83,0°C
86,0°C
1400 U/Min.
LC-Power Cosmo Cool X3
Noctua NH-D14
Thermalright AXP-100 Muscle
Thermalright AXP-200 Muscle
58,0°C
58,0°C
74,0°C
76,0°C
1850 U/Min.
LC-Power Cosmo Cool X3
Noctua NH-D14
Thermalright AXP-100 Muscle
Thermalright AXP-200 Muscle
57,0°C
57,0°C
68,0°C
73,0°C

Auch bei den Prime95-Tests herrscht bei gleicher Umdrehungszahl praktisch Gleichstand zwischen den High-End-Modellen. Nur bei geringer Drehzahl gelingt es dem LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-X3, sich im Bereich der Messungenauigkeit etwas abzusetzen.

Referenzlüfter Gaming

Intel Core i7-2600K, ASUS P8Z68-V PRO, 16 GB DDR3-1866, GeForce GTX 780, Win 8.1 64bit

900 U/Min.
LC-Power Cosmo Cool X3
Noctua NH-D14
Thermalright AXP-200 Muscle
Thermalright AXP-100 Muscle
58,0°C
60,0°C
71,0°C
79,0°C
1400 U/Min.
Noctua NH-D14
LC-Power Cosmo Cool X3
Thermalright AXP-200 Muscle
Thermalright AXP-100 Muscle
55,0°C
56,0°C
68,0°C
74,0°C
1850 U/Min.
LC-Power Cosmo Cool X3
Noctua NH-D14
Thermalright AXP-200 Muscle
Thermalright AXP-100 Muscle
54,0°C
55,0°C
65,0°C
70,0°C

Setzt man beim X3 auf zwei anstatt drei Lüfter, wie es die Serienbelüftung vorsieht, schwindet auch sein Vorteil beim Gaming-Test. Der LC-Power X3 und der Noctua NH-D14 liefern wieder annähernd dieselbe Performance ab.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.