Lian Li PC-TU300 - Seite 4

Koffergehäuse aus Alu mit Griff zum einfachen Mitnehmen

Anzeige

Einbau

Viel Platz steht im Lian Li PC-TU300 für das ATX-Mainboard nicht zur Verfügung und daher mussten wir vor dem eigentlich Einbau erst die oberen Lüfter und die Laufwerkshalterung ausbauen, da wir das Mainboard ansonsten nicht auf dem Schlitten platzieren konnten. Befestigt waren die oberen Teile mit acht kleinen Schrauben, was entsprechend etwas Zeit in Anspruch genommen hat. Eventuell hätte es auch gereicht, nur den hinteren Lüfter zu entfernen – ganz ohne Modifikationen ist es auf jeden Fall nicht möglich.


Entfernte Lüfter und Laufwerkshalterung

Anschließend stand genug Platz zur Verfügung, um das Mainboard auf die vorinstallierten Abstandhalter zu schrauben. Der CPU-Kühler darf dabei maximal 16 Zentimeter hoch sein.


Verbautes Mainboard

Grafikkarten dürfen bis zu 30 Zentimeter lang sein, was daran liegt, das im rechten Teil noch das Netzteil verbaut wird, was den Platz entsprechend begrenzt.


Verbaute Grafikkarte

Festplatten werden mit vier Rändelschrauben und Gummierungen versehen und dann in den Käfig geschoben. In diesem befindet sich ein Hot-Swap-System, wodurch sich die Platten verhältnismäßig schnell wechseln lassen. SSDs können dieses System allerdings nicht nutzen.


Festplatte mit Schrauben

Festplatte im Käfig

Hot-Swap-System

SSDs lassen sich an zwei unterschiedlichen Positionen verbauen: Einmal auf dem Boden des Gehäuses, wenn dort vorher die Staubfilter entfernt werden, und zum anderen auf dem Boden des Festplattenkäfigs. Da sie jeweils flach aufliegen, ist die Verkabelung der SSDs etwas umständlicher.


SSD auf dem Boden

SSD auf dem Käfigboden

Ein normales optisches Laufwerk kann nicht verbaut werden, allerdings wurde Platz für eine Slim-Variante geschaffen. Diese muss ganz traditionell auf der Halterung verschraubt werden.


Halterung für Slim-Laufwerk

Hinter dem Mainboardschlitten steht genug Platz zur Verfügung, um auch das dicke Stromkabel verlegen zu können. Dies ist auch zwingend notwendig, da alle Kabel vom Netzteil hinter dem Mainboardschlitten beginnen. Trotz der geringen Abmaße lässt sich daher ein recht aufgeräumter Innenraum realisieren.


Komplettansicht von links

…und von rechts

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.