Apple bestätigt iPhone 6s Bug

Akkustandanzeige bleibt stecken, zeigt zuviel Reststrom an

Schon im September letzten Jahres hatten einige Anwender darüber geklagt, dass die Akkustandanzeige ihres neuen iPhone 6s nicht korrekt funktioniert. In manchen Fällen bleibt die Statusleiste des Akkus stehen und geht trotz Nutzung nicht weiter herunter, so dass praktisch zuviel Restleistung angezeigt wird. Jetzt hat Apple dieses Problem endlich bestätigt und eine temporäre Lösung angeboten.

Anzeige

Geht man nach den Einträgen auf Apples Support-Seiten, gibt es einige Anwender, bei denen die Statusanzeige des Akkus den ganzen Tag über gleich bleibt, egal ob das iPhone 6s geladen oder genutzt wird. So ist natürlich schlecht abzuschätzen, wie lange der Akku noch hält und wann man dringend aufladen sollte.
Nach Ansicht von Apple hängt das Problem wohl mit den Zeiteinstellungen zusammen. Sollte ein Anwender die Zeit oder die Zeitzone manuell einstellen, z.B. auf Reisen, könnte es laut Hersteller passieren, dass die Akkustandanzeige sich nicht selbst aktualisiert.
Apples Lösungsvorschlag: Das iPhone neu starten und in den Einstellungen festlegen, das Datum und Zeit automatisch gesetzt werden.
Falls das Problem auch danach noch auftritt, soll man sich an den Apple Support wenden.
Laut Apple untersucht man derzeit die Sache noch genauer und arbeitet an einer Lösung.

Quelle: Apple Support

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.