Gerüchte um Nvidia Pascal

Angeblich Präsentation im April, Einführung im Juni

In diesem Jahr wird Nvidia die nächste Grafikchip-Generation auf den Markt bringen – auf Maxwell folgt Pascal – aber wann? Darum drehen sich die letzten Gerüchte aus verschiedenen Quellen. Es heißt, dass Nvidia im April die erste Pascal-Grafikkarte in Aktion zeigen wird. Im Juni soll dann die offizielle Einführung sein – aber erstmal nur im Mobilbereich.

Anzeige

Am 5. April wird Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang die „GPU Technology Conference“ (GTC) im Silicon Valley eröffnen und Quellen berichten, dass er dann die erste Grafikkarte mit einem neuen Pascal Chip präsentieren und vermutlich auch in Aktion zeigen wird, da es sich um ein funktionsfähiges Exemplar handeln soll.
Von anderer Seite heißt es wiederum, dass die ersten Gaming-Notebooks mit Mobil-Grafikchips der Pascal Generation im Juni auf der Computex eingeführt und gezeigt werden sollen. Es gibt aber noch keine Hinweise auf irgendwelche Modelle oder die etwaige Leistungsfähigkeit.
Von Desktop-Grafikkarten ist dabei leider nicht die Rede. Diese könnten etwas später kommen. Zuletzt hatte es ohnehin noch geheißten, dass die neuen Grafikkartengenerationen von Nvidia – und auch AMD – erst in der zweiten Hälfte dieses Jahres erscheinen werden.

Pascal wird in der 16-Nanometer-FinFET-Technologie gefertigt, es gibt also nach zwei Generationen (Kepler und Maxwell) aus der 28-nm-Produktion einen feineren Herstellungsprozess. Damit einhergehend soll Pascal doppelt so energieeffizient sein wie Maxwell. Über die interne Architektur ist noch wenig bekannt, aber die Transistorzahl soll sich ungefähr verdoppeln und es wird im Chip integriertes „High Bandwidth Memory“ der zweiten Generation geben (HBM2). HBM wird erstmal von der AMD Radeon Fury und Nano Serie eingesetzt.

Quelle: WCCFTech

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.