Samsung Galaxy S8 ab 21. April

Neues Smartphone mit dünnem Rahmen und Edge-Display

Samsung Galaxy S8

Dass sich das neue Samsung Galaxy S8 etwas verschiebt, war bereits bekannt. Jetzt gibt es nach Auskunft verschiedener Quellen konkrete Termine. Demnach wird das neue Smartphone am 29. März weltweit angekündigt und soll ab 21. April erhältlich sein. Wie zuvor wird es zwei Modelle in verschiedenen Größen geben.

Anzeige

Eine spezielle Edge-Version wird es aber wohl nicht mehr geben – Samsung setzt nun komplett auf links und rechts an den Seiten gekrümmtes, sich um das Smartphone-Display schmiegendes Glas. Beide Galaxy S8 Modelle sollen über einen Iris-Scanner und eine nahezu rahmenlose Frontseite verfügen.
Verglichen mit den Gslaxy S7 und S7 Edge vom letzten Jahr (5,1 und 5,5 Zoll) werden die neuen Smartphones ungefähr gleich groß oder minimal kleiner sein, dank der extrem dünnen Rahmen. Tatsächlich werden die Rahmen oben und unten so schmal, dass nicht mal mehr ein Herstellerlogo geschweige denn ein Home-Button darauf Platz findet. So soll der Fingerabdrucksensor denn auch auf die Rückseite wandern – das erste Mal für ein High-End Smartphone von Samsung.
Den 3,5-mm-Anschluss behält Samsung dagegen bei, so dass herkömmliche Kopfhörer ohne Dongle genutzt werden können. Auch den Einschub für eine MicroSD-Karte zur Erweiterung der Speicherkapazität wird es weiter geben.
Die Hauptkamera soll im Vergleich zum S7 etwas optimiert worden sein, durch höhere Bildqualität, bessere Empfindlichkeit bei schlechten Lichtverhältnissen und Geschwindigkeit. Auch eine eingebaute Objekterkennung ist vorhanden.
Als Speicherkapazität werden 64 GByte genannt, doppelt soviel wie beim S7. Als Hauptspeicher gibt es Gerüchte über satte 8 GByte, aber das ist noch unklar. Zum Aufladen steht ein USB Typ-C Anschluss zur Verfügung.
Als Zubehör soll es „DeX“ geben – eine Desktop-Extension. Damit soll man das Samsung Galaxy S8 auch wie einen Computer bzw. ein Chromebook nutzen können, mit Tastatur und Monitoranschlüssen.

Das Samsung Galaxy S8 wird je nach Region mit dem neuen Qualcomm Snapdragon 835 oder dem eigenen Exynos 8895 ausgestattet sein. Der Snapdragon 835 wird von Samsung selbst im Auftrag von Qualcomm in der 10-Nanometer-FinFET-Technologie gefertigt und angeblich hat Samsung selbst soviele Exemplare davon bestellt, dass für andere Smartphone-Anbieter nur noch geringe Stückzahlen übrig bleiben. Diese müssen dann auf ältere Prozessoren wie den Snapdragon 821 zurückgreifen, was Firmen wie LG oder HTC auch machen, um ihre neuen Smartphones nicht verschieben zu müssen.
Samsung hat große Pläne mit dem Galaxy S8 und will rund 60 Millionen Exemplare davon verkaufen, weit mehr als bei den Vorgängergenerationen.

Samsung Galaxy S8
Samsung Galaxy S8
Rückseite

Quelle: theguardian.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.