Snapdragon 450: 14-nm-SoC für Mainstream-Geräte

Neuer Chip für günstige Smartphones & Tablets - Mehr Leistung und höhere Energieeffizienz

Qualcomm Snapdragon

Qualcomm hat erstmals einen 14-nm-Prozessor in seine Snapdragon 400 Low-Cost-Serie eingeführt, was die Leistungsfähigkeit und Energieeffizienz von Mobilgeräten für weniger als 150 Euro verbessern soll. Der neue Snapdragon 450 ist ein Upgrade des Snapdragon 435 und bietet eine 25 % schnellere CPU, mehr Grafikleistung, höhere Kameraauflösungen und mehr.

Anzeige

Neben der Leistungssteigerung reduziert der Fertigungsschritt von 28 auf 14 Nanometer den Stromverbrauch bei gleichen Prozessen und verlängert die Akkulaufzeit laut Qualcomm um bis zu vier Stunden.

Der Snapdragon 450 verwendet acht ARM Cortex-A53 Kerne, die mit bis zu 1,8 GHz takten, und die Adreno 506 Grafikeinheit, die nach Angaben von Qualcomm bis zu 30 Prozent schneller ist als beim Snapdragon 435, der die Adreno 505 benutzt. Der Hersteller erwartet, dass die Grafikleistung in der Praxis um durchschnittlich mehr als 25 % höher liegt. Wie bei der CPU wird die GPU etwa 30 % weniger Strom bei gleichen Aktionen verbrauchen und verlängert so die Akkulaufzeit z.B. beim Ausführen eines bestimmten Spiels.

Snapdragon SoC
Während der Snapdragon 435 Dual-Kameras mit 8 Megapixeln unterstützt, kann der Snapdragon 450 Dual-Kameras mit 13 Megapixeln verwenden. Der neue Prozessor verbessert auch den Bildsignalprozessor (ISP) und kann jetzt Echtzeit-Bokeh-Effekte liefern. Obwohl andere Snapdragon 400 SoC diesen Effekt schon bieten, um den Hintergrund in einem Bild unschärfer zu gestalten, kann der Snapdragon 450 Bokeh in Echtzeit auf dem Display zeigen und bietet so eine bessere Vorschau auf das letztendliche Bildergebnis.

Der neue Snapdragon 450 unterstützt 1080p (FullHD) Videocodierung und Decodierung bei 60 Bildern pro Sekunde, doppelt so viel als beim 435. Die höhere Geschwindigkeit ermöglicht flüssigere Videoaufnahmen und -wiedergabe, besonders für schnelle Szenen. Die Videoauflösung eignet sich auch für die maximale Anzeigegröße von FHD+ – ein FullHD-Display, das bei größeren Smartphones auf ein Bildverhältnis von 18:9 erweitert wurde.

Der Snapdragon 450 soll noch im Laufe dieses Jahres in diversen Smartphones zum Einsatz kommen.

Quelle: Qualcomm

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.