Apple iPhone 8 soll zunächst nicht lieferbar sein

Lieferverzögerung durch Produktionsprobleme

Erst kürzlich sind die vermeintlichen Preise der kommenden Apple iPhone 7s, 7s Plus und iPhone 8 durchgesickert. Nun ist zusätzlich bekannt geworden, dass sich wohl noch weitere Gerüchte bewahrheiten: So kursieren bereits seit Monaten Meldungen, laut denen das Apple iPhone 8, eine Sonderedition als Bonus zum zehnjährigen Jubiläum der Marke, wohl verzögert. Wie die iPhone 7s und 7s Plus soll Apple das Smartphone zwar nächsten Dienstag vorstellen, die Auslieferung soll aber erst später beginnen. Verantwortlich seien Produktionsprobleme bei Apples Partner Foxconn.

Anzeige

Offenbar hat Foxconn Probleme mit dem OLED-Panel. Angeblich liege der Zulieferer deswegen aktuell bei der Produktion etwa einem Monat hinter der ursprünglichen Zeitplanung. Apple geht nämlich im Gegensatz zu Samsung den Weg, dass Touchpanel und Display keine Einheit bilden. Außerdem habe Apple  bis auf den letzten Drücker versucht den Sensor die TouchID direkt in den Bildschirm zu integrieren. Das sei am Ende gescheitert und habe die Produktionsplanung ebenfalls beeinträchtigt.

Breiter verfügbar wird das Apple iPhone 8 wegen all dieser Umstände wohl erst ab 2018 sein. Wie viele Geräte Apple vorher wird liefern können, ist unklar. Das Unternehmen aus Cupertino enthält sich natürlich eines Kommentares.

Quelle: TheWallStreetJournal

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.