Intel plant Core i9 für Mobilgeräte

Core i9-8950HK im Systemprogramm AIDA64 aufgetaucht

Intel Core i9 X-Serie

Bekanntlich will Intel die neuen Core 8000er CPUs mit 6 Kernen über kurz oder lang auch in seine mobilen Plattformen integrieren und nun ist ein Core i9-8950HK im Systemtool AIDA64 aufgetaucht, der dies gewissermaßen bestätigt. Neben zahlreichen, bislang meist noch unbekannten Core i3, i5 und i7 der T-, H- und B-Serien erkennt das Programm nun auch diesen Core i9 für Notebooks.

Anzeige

Eigentlich sind die Intel Core i9 der X-Serie (Skylake-X) für die HEDT-Plattform (High-End Desktop) gedacht und setzen sich mit mehr Kernen, mehr Speicherkanälen und mehr PCI Express Lanes von den üblichen „Coffee Lake“ Prozessoren für Mainstream- und Gaming-Systeme ab.

Der Core i9-8950HK dürfte aber wohl nicht auf der Skylake-X Architektur, sondern auf Coffee Lake basieren und ’nur‘ mit sechs Kernen plus Hyper-Threading für die gleichzeitige Unterstützung von bis zu 12 Threads kommen. Mobilprozessoren dieser Art bleiben bei Intel traditionell unter 45 Watt TDP und sind im High-End Bereich gedacht für Gaming-Notebooks u.a. mit Displays von 17 Zoll Diagonale oder mehr, einem oder zwei leistungsfähigen dedizierten Grafikchips sowie Unterstützung für 4K UltraHD.

Mehr als den Namen des Intel Core i9-8950HK wissen wir bislang aber noch nicht, da müssen wir wohl noch etwas abwarten. Eventuell verrät Intel Anfang Januar zur CES in Las Vegas mehr.

Quelle: AIDA64 Download-Seite

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

3 Antworten

  1. titi sagt:

    Bekanntlich „will Intel“ ?

    Richtiger ist wohl „muss Intel“, sonst verlieren sie den Anschluß. 😉
    Ist schon traurig zu sehen wie lange die Prozessorentwicklung ohne Konkurrenz auf der Stelle trat.

  2. DinoRS sagt:

    Anschluss verlieren an was? Die hocheffizienten Ryzen Kerne mit Vega GPU vs Coffee Lake(+, whatever Codename) mit Vega GPU? Dazu noch 4 Core vs 6 Core … nicht dass die Effizienz von CPUs irgendwas mit dem üblichen Notebook Workload + Laufzeit ohne Strom zu tun hätten.

    Schon traurig zu sehen dass Intel (ohne Konkurzenz lt. Vorposter) mehrere Shrinks & Fabs hinter sich gebracht hat während AMD nimmt was halt bei GF gerade so geht. Kostet ja nix so mehrere Fabs zu betreiben Geschweige denn umzubauen für einen neuen Fertigungsprozess.
    Noch trauriger zu sehen ist allerdings wie sehr sich die Effizienz gesteigert hat, bei AMD 1x alle 10 Jahre (wenn’s der Fertigungsprozess hergibt, wohlgemerkt) bei reinen Desktop CPUs, man stelle sich nur vor selbst die Boxed Lüfter wären noch so laut und unbrauchbar wie vor 10 Jahren …

    Oh und ganz wichtig: Traurig dass Intel die Latenzen bei der Internode Kommunikation im Griff hat, anders als AMDs prämiertes CCX von dem die ganze Welt schwärmt (Schwöre! *prust*). Und wenn wir gerade schon dabei sind: Ja der C2000 hat Probleme und TSX ging auch länger als erhofft (bis es mal wirklich da & funktional war) aber die Probleme die AMD alleine mit einem CPU Design hat, verdient meinen obersten Respekt! So wandern die Prospekte gleich ungelesen in den Müll.

    P.S.: Bloß damit niemand heult: die 4 TB RAM die Epyc auf 16 Slots können soll (DIMM Multiplier gehen afaik nicht!) benötigt 256 GB pro Modul. Ich bekomme noch nicht mal 128 GB Module selbst wenn ich betteln gehe somit bleibt einem Dual Epyc System gegenwärtig maximal 1 TB RAM nutzbar übrig und wenn du jemanden findest der dir für unglaublich viel mehr Geld die 128 GB Module besorgen kann, sogar ganze 2 TB! Amazing! Einer meiner Kunden hat 2TB und möchte mehr, was bietet AMD in dem Falle? Gar nix!

    • titi sagt:

      Du glaubst wirklich das Intel mit all den tollen neuen Innovationen auf den Markt gekommen währe OHNE die Konkurrenz durch AMD ? Seit ca 6 Jahren ist da so gut wie NICHTS mehr passiert auf dem x86 Markt. Ich sag ja nicht das alles toll ist bei AMD nur ohne deren Konkurremz würde nichts passieren.
      Und genau das ist jetzt auch bei den Mobilprozessoren der Fall. Ohne ernsthafte Neuerungen würde AMD wirklich intel abhängen, aber so bewegt sich der Riese endlich.
      Und so haben wir nach unendlich langer Stagnation auch in diesem Bereich der Mobilprozessoren mal wieder etwas Bewegung. Die Unterschiede zwischen den Generationen der vorherigen intel Mobilprozessoren waren ja geradezu lachhaft. Erst seit der 6er Reihe der Core Prozessoren kommt dank der Konkurrenz mal wieder Bewegung in die Sache, denn da war schon klar das AMD wieder etwas halbwegs Konkurrenzfähiges auf den Markt bringen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.