be quiet! Dark Base 700 im Test - Seite 2

Gehäuse mit Echtglas-Seitenteil, RGB-Steuerung und USB 3.1 für ca. 145 Euro

Anzeige

Äußere Charakteristika

Das be quiet! Dark Base 700 misst 241x519x544 mm (BxHxT) und wiegt 13,25 Kilogramm. Gefertigt ist es hauptsächlich aus Stahl und Kunststoff, wobei ein Seitenteil aus Echtglas und die Front sowie das Top teilweise aus Aluminium bestehen. Die Verarbeitungsqualität ist wie üblich bei diesem Hersteller gut.

Das linke Seitenteil besteht wie erwähnt vollständig aus Echtglas. Das rechte Seitenteil ist dagegen clean und wird mit Thumb-Screws befestigt. Beide Seitententeile lassen sich problemlos öffnen und schließen.

Die Front besteht aus einer dünnen Schicht aus gebürstetem Aluminium und sieht entsprechend edel und schlicht aus. Eine Tür besitzt die Front allerdings nicht, so dass kein optisches Laufwerk verbaut werden kann. Das Top besteht ebenfalls aus Aluminium und besitzt im hinteren Teil Lüftungslöcher. Auf die Frontanschlüsse gehen wir im Abschnitt „Betrieb“ noch genauer ein.

Die Rückseite besitzt den typischen Aufbau mit den Löchern für Mainboard und Netzteil sowie den Slotblenden und einem verbauten Lüfter. Es sind aber auch um 90 Grad versetzte Slotblenden verbaut, um einen Einbau der Grafikkarte direkt hinter der Glasfront zu ermöglichen. Für diesen Einbau sind aber zusätzliche Adapter notwendig.

Rückansicht

Die Standfüße fallen recht voluminös aus und können bei Bedarf auch entfernt werden. Erkennbar ist zudem der große, entfernbare Staubfilter.

Ansicht von unten

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.