be quiet! Dark Base 700 im Test - Seite 3

Gehäuse mit Echtglas-Seitenteil, RGB-Steuerung und USB 3.1 für ca. 145 Euro

Anzeige

Innere Charakteristika

Das rechte Seitenteil des be quiet! Dark Base 700 besitzt eine vorinstallierte Dämmung, die auch unter dem Top verbaut wurde. Sie ist sauber verklebt, erhöht aber das Gewicht des Seitenteils, wodurch es etwas schwerer wieder verschlossen werden kann.

Dämmung am Seitenteil

Das modulare Konzept des ersten 900er wurde bei dem Dark Base 700 weiter gedacht und so können zwei Festplatten unter der Abdeckung oder bis zu fünf im eigentlichen Innenraum befestigt werden. Es werden jeweils die gleichen Einbaurahmen verwendet. Für einen einfacherern Einbau lässt sich zudem der gesamte Mainboardschlitten entfernen. Durch das Konzept ist ein sehr sauberer Innenraum möglich.

Im unteren Teil lässt sich ein 120er oder 140er Lüfter verbauen. Unter dem Top ist Platz für drei 120/140-mm-Lüfter

Auf der Rückseite ist ein 140-mm-Lüfter verbaut, genau wie hinter der Front. Dort können zudem zwei weitere 140er Exemplare installiert werden.

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.