be quiet! Dark Base 700 im Test - Seite 5

Gehäuse mit Echtglas-Seitenteil, RGB-Steuerung und USB 3.1 für ca. 145 Euro

Anzeige

Betrieb

Bis zu sechs Lüfter können über die im be quiet! Dark Base 700 verbaute Lüftersteuerung angesprochen werden. Neben drei Stufen ist auch eine Regelung über das Mainboard möglich. Befestigt wurde an der Platine zudem die Beleuchtung des Gehäuses.

Anschluss der Lüfter

Auf der kleinsten Stufe sind die Lüfter nicht mehr hörbar und damit für ein Silentsystem uneingeschränkt zu empfehlen. Angeboten werden über das Frontpanel neben der Steuerung auch zwei USB 3.0 sowie sogar ein USB 3.1 Typ-C Gen.2 Anschluss.

Steuerung der Lüfter und der Beleuchtung

Die Beleuchtung befindet sich seitlich neben der Front auf beiden Seiten. Für die nachfolgenden Fotos haben wir jeweils nur eine Seite abgebildet. Neben den sechs unten aufgeführten Farben kann auch eine Pulsbeleuchtung sowie eine wechselnde Farbbeleuchtung eingestellt werden. Erfreulicherweise ist ein Ausschalten der Beleuchtung ebenfalls möglich.

Radiatoren lassen sich in dem Gehäuse natürlich auch verbauen. Da unter dem Top nur wenige Lüftungslöcher bereitstehen, empfehlen wir den Betrieb eines großes Radiators direkt hinter der Front. Dort steht auch der meiste Platz zur Verfügung, wenn im Innenraum keine Festplatten verbaut werden müssen.

Einbaumöglichkeiten


Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.