Google soll eigene Spielekonsole planen

Konkurrenz für Microsoft, Nintendo und Sony?

Google plant offenbar eine eigene Spielekonsole, mit welcher das Unternehmen dann Microsoft, Nintendo und Sony Paroli bieten könnte. Google soll dabei drei wichtige Säulen für jene Pläne entwickelt haben: 1. Es soll sich nicht um eine traditionelle Konsole, sondern um eine Streaming-Plattform handeln. 2. Dennoch ist spezielle Hardware im Spiel. 3. Google will Entwickler aggressiv auf seine Seite ziehen. Demnach habe Google auch ins Auge gefasst Studios zu übernehmen oder einzelne Entwickler anzuwerben.

Anzeige

Während Google selbst diese Maßnahmen bisher unkommentiert stehen gelassen hat, dringen immer mehr derartige Gerüchte aus der Spieleindustrie an die Öffentlichkeit. Schon seit Jahren soll sich Google hinter den Kulissen für Gaming interessieren. Demnach hatte das Unternehmen etwa auch Interesse an der Übernahme von Twitch, bevor Amazon zuschlug. Auch Meldungen rund um eine potentielle Konsole mit Android gab es jahrelang. Der Streaming-Dienst für Spiele, an dem Google still und heimlich arbeiten soll, trägt wohl den Codenamen Yeti.

Das Ergebnis könnte Nvidias GeForce Now ähneln: Die Spiele werden über die Cloud berechnet, während die Hardware beim Gamer vor Ort sozusagen einen interaktiven Stream erhält. Trotzdem wäre möglich, dass die potentielle Konsole von Google auch lokal Games berechnet. Beispielsweise beherrscht jenes auch die Nvidia Shield Android TV zusätzlich zu ihren Streaming-Fähigkeiten. Offen ist, wie potent die Hardware von Google sein könnte – also ob sie am Ende mit den Microsoft Xbox One und Sony PlayStation 4 direkt konkurriert oder eher mit einer Shield vergleichbar sein könnte.

Für Google dürfte die Schwierigkeit darin liegen Entwickler von sich zu überzeugen. Die Entwicklung von Games, besonders Triple-A-Titeln, verschlingt horrende Summen. Und im Grunde sind die Hoheiten zwischen Nintendo, Microsoft und Sony bereits verteilt. Die Vergangenheit hat immer wieder gezeigt, dass es Neueinsteiger extrem schwer haben. Doch wenn ein Unternehmen eine Chance hätte, dann sicherlich ein Riese wie Google. Also heißt es abwarten.

Quelle: Kotaku

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.