Asus und MSI verlieren Dominanz im Markt für Gaming-Notebooks

Acer, Dell, Lenovo und Co. holen auf

Asus und MSI dominieren bisher im internationalen Markt für Gaming-Notebooks. Bisher halten sie mit vereinten Kräften mehr als 50 % des Marktes. Allerdings solle sich das laut DigiTimes wohl in der zweiten Jahreshälfte 2018 ändern. So sollen andere Hersteller wie Acer, Dell, HP und Lenovo aggressiv nach vorne preschen. Mit lukrativen Angeboten versuchen sie Asus und MSI Marktanteile abzujagen. Das zeigt sich auch im Marketing, durch neue Sponsoring-Zusammenarbeiten. Speziell Lenovo habe hier Stärken gezeigt. Dadurch halte das Unternehmen mittlerweile 30 % der Marktanteile in China. Doch auch Dells Marke Alienware nimmt wieder mehr Fahrt auf.

Anzeige

Hinzu stoßen Unternehmen wie Razer, Gigabyte, Hasee, Shinelone und Tongfang. Die zuletzt genannten Anbieter mag man in Europa nicht kennen, sie spielen aber in China eine immer größere Rolle. Selbst Xiaomi wildert vorsichtig mit einigen Modellen im Gaming-Segment.

ASUS GL503GE Hero Edition

Klar ist, dass die Konkurrenz von Asus und MSI nicht schläft. Es wird also spannend in der zweiten Jahreshälfte. Schließlich ist der Markt für Gaming-PCs bzw. -Notebooks eines der wenigen Segmente aus dem PC-Bereich, in dem es sowohl noch Wachstum als auch sehr gute Gewinnmargen gibt. Kein Wunder also, dass mehr und mehr Hersteller hier im wahrsten Sinne des Wortes mitspielen wollen.

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.