AMD Zen 2 angeblich 16 % schneller als Zen

Neue CPUs 2019 auch 13 % schneller pro Takt als Zen++ (Ryzen 2000)

AMD Zen Prozessor

Mit der Ryzen 2000 Serie inklusive der Threadripper Familie mit mehr Kernen – beide aus der 12-nm-Fertigung – hatte AMD seine CPUs bereits noch wettbewerbsfähiger gemacht als die ersten Ryzen aus dem letzten Jahr und nun gibt es erste Infos zur „Zen 2“ Mikroarchitektur. Man kann im nächsten Jahr erneut mit einer Leistungssteigerung rechnen, die zusammen mit verbesserter Herstellung, mehr Kernen und höheren Taktraten vielversprechend sein könnte.

Anzeige

Mit der „Zen 2“ Mikroarchitektur sowie der Umstellung der Chipfertigung auf die 7-Nanometer-Technologie hat AMD ehrgeizige Pläne für nächstes Jahr und nun kommen erste Informationen zur vermeintlichen Performance dieser Prozessoren. Nach einer bislang zuverlässigen, aber ungenannten Quelle bei einem großen Hersteller werden die „Zen 2“ CPUs 16 Prozent mehr Befehle pro Takt (IPC – Instructions per Clock) abarbeiten können als noch die erste Zen-Generation aus dem Jahre 2017. Und die IPC sollen auch 13 % höher liegen als die im diesen Jahr eingeführten Ryzen 2000 auf Basis der überarbeiteten Zen+ Architektur.

Kombiniert man diese Basis-Performance der Prozessorarchitektur mit möglicherweise mehr Kernen und höheren Taktraten aufgrund der feineren Fertigung, wäre hier insgesamt ein signifikanter Leistungssprung möglich. Das alles natürlich vorausgesetzt, dass AMD dies auch in die Tat umsetzen kann.

Während die ersten Ryzen Prozessoren noch aus der 14-Nanometer-Produktion kamen, wurde bei der zweite Generation auf die verbesserte 12-nm-Fertigung umgestellt, zusammen mit einigen Architekturverbesserungen wie z.B. bei der Cache-Struktur und im Mehrkernbetrieb. Für Ende dieses Jahres werden nun die ersten Produkte auf Basis der „Zen 2“ Mikroarchitektur und aus der 7-nm-Technologie erwartet, aber AMD beginnt hier zunächst im professionellen Umfeld mit den EPYC Server-CPUs. Die Ryzen Desktop-Prozessoren einschließlich der Threadripper Serie für Workstations mit „Zen 2“ werden im nächsten Jahr erscheinen. Man geht hier vom zweiten Quartal 2019 aus.

Quelle: Bit'n'Chips @ Twitter

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.