Nvidia Titan RTX: Erste Benchmarks

Professionelle Grafikkarte beim Gaming nicht viel schneller als RTX 2080 Ti

Die Nvidia Titan RTX ist seit wenigen Tagen erhältlich und jetzt gibt es erste Benchmark-Ergebnisse. Dabei wurde diese professionelle Grafikkarte gedacht für Forscher und Wissenschaftler im Bereich künstlicher Intelligenz allerdings in Spielen und 3D-Benchmarks getestet, denn manche können es wohl einfach nicht lassen.

Anzeige

Zunächst gab es erste Resultate einer übertakteten, wassergekühlten Nvidia Titan RTX aus Korea bei Twitter und dann folgte ein Video des bekannten amerikanischen YouTubers ‚JayzTwoCents‘ mit weiteren Benchmark-Ergebnissen einer Titan RTX bei Standard-Einstellungen.

Dabei zeigte die neue High-End Grafikkarte eine bessere Performance als die bisherige GeForce RTX 2080 Ti – Nvidias bis dato schnellste Turing-Grafikkarte. Allerdings ist der Leistungsvorsprung geringer als erwartet, vor allem angesichts des doppelten Preises der für knapp 2700 Euro erhältlichen Titan RTX.

Die Nvidia Titan RTX verwendet den gleichen Grafikchip wie die GeForce RTX 2080 Ti, den TU102, aber im Vollausbau mit mehr Shader-Einheiten bzw. CUDA-Kernen, Tensor- und RT-Kernen, Textur- und Geometrieeinheiten sowie ROPs. Der Grafikspeicher wurde mehr als verdoppelt auf 24 GByte GDDR6 und auch die zugrunde liegende Speicherschnittstelle wurde von 352 auf 384 bit erweitert für mehr Bandbreite. Gleichzeitig wurde der Boost-Takt des Grafikchips erhöht, was dann letztendlich wohl auch dazu geführt hat, dass der nominelle Stromverbrauch von 260 auf 280 Watt TDP steigt. Die kompletten technischen Daten der Titan RTX in der Gegenüberstellung mit der GeForce RTX 2080 Ti sind der vorherigen News zu entnehmen.

Quelle: videocardz.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.