Samsung verschiebt Galaxy Fold

Probleme mit Display & Scharnier beim faltbaren Smartphone

Im Februar hatte Samsung mit dem Galaxy Fold sein neues faltbares Smartphone vorgestellt und dabei für einiges Aufsehen gesorgt. Letzten Monat dann wurde angekündigt, dass es diese Woche u.a. in den USA und China sowie im Mai in Deutschland erhältlich sein wird, aber daraus wird nichts. Samsung hat heute bekannt gegeben, dass die Verfügbarkeit auf unbestimmte Zeit verschoben wurde.

Anzeige

Kürzlich hatte Samsung die ersten Exemplare an einen speziell ausgewählten Personenkreis wie Fußballer Mario Götze sowie einige Internet-Persönlichkeiten geschickt und die ersten Reaktionen im Video festgehalten (siehe unten). Nun aber sind bei einigen der ersten Tester Probleme mit dem Samsung Galaxy Fold aufgetreten. So versagte in einzelnen Fällen das Display in der Nähe der Scharniere und wenn man den ab Werb angebrachten, vermeintlichen Schutzfilm des Bildschirms abziehen will, wie man es von bisherigen Smartphones gewohnt ist, geht das Display auch an dieser Stelle kaputt. Es handelt sich nämlich eben nicht um einen einfachen Schutzfilm, sondern ist ein Teil der Bildschirmkonstruktion. Samsung hatte darauf wohl nicht ausreichend hingewiesen.

Aufgrund dieses Feedbacks hat Samsung also das Erscheinen des Galaxy Fold auf Eis gelegt und will die Probleme erstmal genauer analysieren. Der koreanische Hersteller schiebt dies auf die neuen Technologien, Materialien und Fertigungsverfahren des faltbaren Smartphones. Nun sollen die Zonen rund um die Scharniere und auch die Schutzschicht des Displays wohl verstärkt werden. In den nächsten Wochen will Samsung einen neuen Erscheinungstermin des Galaxy Fold bekannt geben.

Einen ernstzunehmenden Konkurrenten bei den faltbaren Smartphones hat Samsung bislang nicht. Das faltbare Huawei Mate X wurde eigentlich im Juni erwartet, aber der chinesiche Hersteller selbst hatte bislang noch keinen Termin genannt und es gibt bereits Gerüchte, dass die Markteinführung erst im September erfolgen wird. Und wie es um die Verfügbarkeit des faltbaren Handys von Xiaomi steht, ist bislang noch völlig offen.

Quelle: Samsung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.