Apple bringt iPhone 11, 11 Pro & 11 Pro Max

Neue iPhones ab 799 Euro, iPhone 8 & XR bleiben preisreduziert im Angebot

Wie erwartet hat Apple gestern seine neue Generation von iPhones vorgestellt. iPhone 11, 11 Pro und 11 Pro Max sollen vor allem Verbesserungen bei den Kameras, den integrierten Akkus und beim sowohl leistungsfähigeren als auch stromsparenderen Chip mitbringen. Das einfache iPhone 11 wird günstiger als der Vorgänger, aber die iPhone 11 Pro bleiben preislich etwa gleich wie die iPhone XS.

Anzeige

Apple verwendet bei der neuen iPhone 11 Serie den aus der 7-Nanometer-Fertigung kommenden „A13 Bionic“ Chip mit zwei High-End und vier energieeffizienten Kernen. Insgesamt sollen sowohl CPU- als auch Grafikleistung bis zu 20 Prozent höher sein als noch beim A12 der iPhone XS aus dem letzten Jahr. Kombiniert mit höheren Akku-Kapazitäten soll das iPhone 11 Pro dadurch 4 Stunden länger durchhalten als das iPhone XS und das iPhone 11 Pro Max sogar 5 Stunden länger laufen als das iPhone XS Max.

Während die iPhone XS noch mit Dual-Hauptkamera auf Basis von zwei 12-Megapixel-Sensoren ausgestattet sind, hat Apple bei den beiden iPhone 11 Pro eine dritte 12-MP-Linse hinzugefügt, die 120-Grad-Weitwinkelaufnahmen ermöglicht. Das einfache iPhone 11 kommt dagegen mit einer Dual-Kamera mit zweimal 12 Megapixel, aber das ist immerhin ein Upgrade zum iPhone XR mit nur einem einzelnen Hauptobjektiv. Die Selfiecam wurde außerdem bei allen iPhone 11 von 7 auf 12 Megapixel aufgebohrt.

Design-technisch gibt es keine Neuigkeiten, es bleibt bei den typischen abgerundeten Kanten und Ecken sowie dem mittlerweile recht großen Notch im Vergleich zu vielen Android-Smartphones. Das iPhone 11 nutzt ebenso wie Vorgänger iPhone XR ein traditionelles LC-Display in 6,1 Zoll mit der Auflösung von 828×1792 Pixel. Ähnlich sieht es bei den iPhone 11 Pro aus, die die bisherigen Größen und Display-Features von iPhone XS und XS Max übernehmen, also 5,8 Zoll mit 1125×2436 Pixel und 6,5 Zoll mit 1242×2688 Bildpunkten.

iPhone 11, 11 Pro und 11 Pro Max können ab Freitag, den 13. September vorbestellt werden und sollen eine Woche später verfügbar sein. Das iPhone 11 beginnt bei 799 Euro, das iPhone 11 Pro startet mit 1149 Euro und das iPhone 11 Pro Max bei 1249 Euro. Bei größeren Speicherplatz als 64 GByte muss man natürlich mit einem Aufpreis rechnen, so dass der Preis bei 512 GByte Speicher auf bis zu 1649 Euro anwachsen kann. Tauscht man ein bisheriges iPhone ein, kann man die Preise um wenige Hundert Euro drücken.

Gleichzeitig hat Apple die Preise von iPhone XR und iPhone 8 gesenkt, die im Gegensatz zu den iPhone XS weiterhin angeboten werden. Das iPhone XR ist nun ab 699 Euro erhältlich und das iPhone 8 im althergebrachten Design ab 529 Euro.

Quelle: Apple

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.