AMD verschiebt Ryzen 9 3950X auf November

Neue 16-Kern-CPU kommt zusammen mit Ryzen Threadripper 3000 ab 24 Kernen

Im Juni hatte AMD den neuen Ryzen 9 3950X angekündigt und versprochen, diese 16-Kern-CPU für den altbekannten AM4-Sockel im September auf den Markt zu bringen. Daraus wird leider nichts, denn AMD hat den Ryzen 9 3950X nun auf November verschoben, aber gleichzeitig verkündet, dass dann auch die neuen Ryen Threadripper 3000 High-End CPUs erscheinen werden – mit 24 Kernen und mehr.

Anzeige

Eine offizielle Begründung für die Verschiebung des Ryzen 9 3950X nannte AMD nicht. Allerdings erklärte der Hersteller, dass man sich zunächst darauf konzentrieren wolle, die hohe Nachfrage nach den bisherigen Ryzen 3000 Prozessoren zu befriedigen. Man sei zuversichtlich, dass sich das Warten auf den ersten 16-Kern-Mainstream-Prozessor für Enthusiasten lohnen werde.

Der AMD Ryzen 9 3950X mit 16 Kernen plus SMT für 32 Threads gleichzeitig kommt mit einem Basistakt von 3,5 GHz und taktet sich im Turbo-Boost automatisch bis auf 4,7 GHz hoch. Die TDP bleibt trotzdem bei 105 Watt und als offiziellen Listenpreis hatte AMD 749 US-Dollar (ohne MwSt.) festgesetzt.

Die dritte Generation der Ryzen Threadripper High-End Desktop (HEDT) Prozessoren für Workstations und Multimedia-Entwickler basiert wie die Ryzen 3000 Serie auf der neuen „Zen 2“ Mikroarchitektur und wird ebenfalls in 7-Nanometer-Technologie hergestellt. Details zu den einzelnen CPU-Modellen verriet AMD noch nicht, erklärte aber bei der Ankündigung, dass die neuen Ryzen Threadripper CPU mit mindestens 24 Kernen erhältlich sein werden, wenn sie im November erscheinen.

Quelle: AMD @ Twitter

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.