Google Pixel 4a in ersten Bildern?

Neues Mittelklasse-Smartphone mit im Display integrierter Selfiecam

Nach den Pixel 4 & Pixel 4 XL High-End Smartphones im letzten Oktober und den stark nachgefragten Pixel 3a Modellen vom letzten Mai wird Google in diesem Frühjahr auch ein Pixel 4a bringen. Technische Details sind bislang noch nicht bekannt, aber jetzt gibt es die ersten vermeintlich authentischen Bilder des kommenden Mittelklasse-Smartphones.

Anzeige

Die Bilder vom angeblichen Google Pixel 4a zeigen eine oben links in den Bildschirm integrierte Frontkamera, während die Rückseite den traditionellen Fingerabdrucksensor bekommen hat. Die rückwärtige Hauptkamera ist in einem etwas herausstehenden Rechteck zusammen mit dem LED-Blitzlicht integriert, so dass Google das Design am Pixel 4 ausgerichtet hat. Allerdings verzichtet man beim Pixel 4a auf mehrere Sensores und belässt es bei einem Objektiv – ähnlich wie schon beim damaligen Pixel 3, das als damaliges High-End Modell Ende 2018 auch nur mit einer einzigen Hauptkamera kam. Dies war der Qualität der Fotos allerdings kaum abträglich.

Technische Spezifikationen sind bislang noch nicht aufgetaucht, aber der rückwärtige Fingerabdrucksensor dautet darauf hin, dass Google beim Pixel 4a auf ein günstigeres LC-Display und nicht mehr auf OLED-Technik mit integriertem Fingerabdrucksensor setzt. Man rechnet damit, dass das Pixel 4a ein 5,81 Zoll großes Diplay, einen 3,5-mm-Anschluss für Kopfhörer bzw. Headset sowie einen USB Typ-C Anschluss an der Unterseite zwischen zwei Lautsprechern besitzen wird und natürlich auf der neuesten Version von Google Android basiert.

Die jährliche Entwicklerkonferenz „Google I/O“, die für Mai geplant war und auf der letztes Jahr auch das Pixel 3a präsentiert wurde, ist leider abgesagt worden aufgrund der aktuellen Coronavirus-Epidemie, aber soll nun als Online-Event stattfinden. Deshalb geht man immer noch davon aus, dass das Pixel 4a im Rahmen der Google I/O in der ersten Maihälfte offiziell eingeführt werden wird.

Quelle: slashleaks.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar