GeForce RTX 3060 Ti auch im 3DMark

Weitere Benchmarks der günstigsten Nvidia 'Ampere' Grafikkarte aufgetaucht

Nachdem es kein Geheimnis mehr ist, dass die GeForce RTX 3060 Ti nächste Woche vorgestellt werden soll und bereits etliche Benchmarks durchgesickert waren, gibt es nun erste Ergebnisse dieser bislang günstigsten Nvidia ‚Ampere‘ Grafikkarte vom beliebten 3DMark. Obwohl sie etwa 100 Euro billiger sein soll, liegt die RTX 3060 Ti nur wenige Prozentpunkte unter der RTX 3070.

Anzeige

Ähnliches hatte sich bereits angedeutet, als die GeForce RTX 3060 Ti kürzlich erstmals in der Online-Datenbank des Spiels „Ashes of the Singularity“ gelistet wurde. Die 3DMark-Resultate der „Fire Strike“ und „Time Spy“ Tests bestätigen nun, dass die GeForce RTX 3070 nur rund 12 Prozent schneller ist als die GeForce RTX 3060 Ti, obwohl die neue Grafikkarte 1024 weniger CUDA-Kerne bzw. Shader-Einheiten besitzt. Allerdings verfügen diese beiden Ampere-Modelle über die gleiche Speicherausstattung mit 14 Gbit/s schnellen 8 GByte GDDR6 an einer 256 bit breiten Speicherschnittstelle, was der RTX 3060 Ti offenbar mehr hilft als der RTX 3070.

Gleichzeitig wird ebenfalls bestätigt, dass die GeForce RTX 3060 Ti durchweg schneller ist als die GeForce RTX 2080 SUPER, die im Juli letzten Jahres als eines der High-End Modelle der Nvidia ‚Turing‘ Generation offiziell mit 739 Euro eingeführt wurde. Schon letzte Woche waren nämlich angeblich offizielle Benchmark-Diagramme von Nvidia durchgesickert, in denen das GeForce-Team die RTX 3060 Ti direkt mit der RTX 2080 SUPER und dem direkten Vorgänger, der RTX 2060 SUPER vergleicht und das neue Ampere-Modell dabei eine relativ deutliche Überlegenheit zeigt.

Angesichts der jetzt aufgetauchten 3DMark-Resultate ist die GeForce RTX 3060 Ti rund 5 bis 6 Prozent schneller als eine typische GeForce RTX 2080 SUPER und liegt etwa 12 % unter der RTX 3070 – alles bei Standard-Taktraten. Eine GeForce RTX 3060 Ti mit werkseitiger Übertaktung, wie sie üblicherweise von Nvidia-Partnern wie ASUS, Gigabyte, MSI oder Zotac angeboten werden, sollte den Vorsprung der RTX 3070 noch weiter verkürzen.

Die 3DMark-Ergebnisse sollen von Testern stammen, die aktuell ihre Reviews für nächste Woche vorbereiten. Angeblich hätten Händler bereits seit etwa einem Monat GeForce RTX 3060 Ti Grafikkarten erhalten. Das erklärt die bereits in Saudi-Arabien und Bosnien bei Händlern aufgetauchten Gigabyte-Modelle und lässt hoffen, dass die GeForce RTX 3060 Ti bei erstmaliger Verfügbarkeit nicht schon innerhalb von Sekunden ausverkauft sein wird, sondern vielleicht erst nach ein paar Minuten.

Nvidia GeForce RTX 30 Serie (Stand: 4.11.2020)
GeForce RTX 3090 RTX 3080 RTX 3070 RTX 3060 Ti
Architektur Ampere
Grafikchip GA102-300 GA102-200 GA104-300 GA104-200
Transistoren 28 Mrd. 28 Mrd. 17,4 Mrd. 17,4 Mrd.
Fertigung Samsung 8 nm
CUDA-Kerne 10.496 8704 5888 4864
Tensor-Kerne 328 272 184 152
RT-Kerne 82 68 46 38
Basistakt 1395 MHz 1440 MHz 1500 MHz 1410 MHz
Boost-Takt 1695 MHz 1710 MHz 1725 MHz 1665 MHz
Speicher 24 GByte GDDR6X 10 GByte GDDR6X 8 GByte GDDR6 8 GByte GDDR6
RAM-Interface 384 bit 320 bit 256 bit 256 bit
RAM-Takt 19,5 Gbit/s 19 Gbit/s 14 Gbit/s 14 Gbit/s
Bandbreite 936 GByte/s 760 GByte/s 448 GByte/s 448 GByte/s
TGP 350 Watt 320 Watt 220 Watt ~180 Watt
Preis 1499 Euro 699 Euro 499 Euro ca. 400 Euro
Erhältlich 24.9.2020 17.9.2020 15.10.2020 2.12.2020 ?

Quelle: videocardz.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.