Samsung Display stellt neue OLED-Bildschirme für Notebooks vor

Panels für Laptops mit 13,3 bis 16 Zoll stehen für Partner bereit

Samsung Display bietet bereits OLED-Displays für Notebooks an. Aktuell sind derlei Bildschirme aber für Desktop-PCs und Laptops noch eine Nische. Das liegt unter anderem an den höheren Preisen, als für LCDs. Außerdem kann bei der Anzeige statischer Inhalte über einen längeren Zeitraum ein Einbrenneffekt entstehen. Und bei der Arbeit an einem Computer sind statische Bildinhalte nun einmal sehr verbreitet. Dennoch wolle Samsung Display 2021 mehr als 10 OLED-Produkte für Notebook-Hersteller auf den Markt bringen.

Anzeige

2019 begann man da ersten Modellen und will 2021 sein Angebot im OLED-Displays für Notebooks mit Diagonalen von 13,3 bis 16 Zoll ausbauen. Ab Februar 2021 sollen Partnern etwa OLED-Bildschirme mit 15,6 Zoll Diagonale und 1080p als Auflösung zur Verfügung stehen. Da die Nachfrage nach Notebooks aufgrund der Corona-Krise bzw. des Home-Office-Booms hoch ist, rechnet man mit sehr guten Absatzzahlen.

Als Partner konnte Samsung Display für OLED-Notebooks in den letzten Jahren bereits Asus, Dell, HP und Lenovo gewinnen. Alle genannten Anbieter planen für 2021 neue Modelle. Dabei bietet Samsung Display seine OLED-Displays für Notebooks sowohl mit FHD- als auch UHD-Auflösungen an. Vorteile der OLED-Displays sind die perfekten Schwarzwerte, unendlichen Kontraste und 100 % Abdeckung des Farbraumes DCI-P3. Das kann also auch für Designer interessant sein.

Quelle: Samsung Display

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.