„Metro Exodus“: Gratis Enhanced Version mit Ray-Tracing für PC & Konsolen bestätigt

Besitzer des Spiels erhalten das Upgrade kostenlos

Der Publisher Deep Silver sowie der Entwickler 4A Games informieren aktuell darüber, dass noch im Frühling 2021 das Spiel „Metro Exodus“ aus dem Jahr 2019 als verbesserte Enhanced Edition erscheinen wird. Jene Variante wird sowohl für den PC als auch die PlayStation 5 und Xbox Series X|S kostenlos für Bestandskunden zur Verfügung stehen. Wegen der intensiven Generalüberholung wird jedoch am PC für die neue Version eine Grafikkarte mit Ray-Tracing vorausgesetzt. Außerdem muss die Enhanced Edition separat wie ein neuer Titel heruntergeladen werden.

Anzeige

Käufer der bisherigen Version erhalten die Enhanced Edition dann im jeweiligen Store, in dem sie auch die Originalversion gekauft hatten. An der Xbox Series X|S wird das Upgrade via Smart Delivery verteilt. Im Bezug auf die PlayStation 5 nennt man keine Einzelheiten, vermutlich muss die Enhanced Edition einfach separat aus dem PlayStation Store geladen werden.

Laut 4A Games biete man verbesserte 4K-Texturen und erweitertes Ray-Tracing – sowohl am PC als auch an den neuen Konsolen. Während man an den Xbox Series X und PS5 4K bei 60 fps mit Ray-Tracing anvisiert, werden es an der Xbox Series X 1080p bei 60 fps und Ray-Tracing sein. Es ist aber wohl damit zu rechnen, dass entweder hochskaliert wird oder an den Konsolen dynamische Auflösungen zum Einsatz kommen. Am PC sind da natürlich je nach Ausstattung des Rechners keine Grenzen gesetzt.

Um Ray-Tracing zu verwenden, sind dann natürlich aktuelle GeForce- bzw. Radeon-Grafikkarten notwendig. Besitzer einer aktuellen Nvidia-GPU können zudem auch DLSS 2.0 verwenden. An der PlayStation 5 wird man zudem das Haptic Feedback des DualSense verwenden. An den Xbox Series X|S solle es hingegen Spatial Audio und eine verringerte Controller-Latenz geben.

Zusätzlich hat 4A Games bestätigt, dass „Metro Exodus“ im März 2021 für macOS verfügbar sein wird. Im weiteren Verlauf des Jahres soll zudem auch eine Portierung für Linux folgen.

Quelle: 4A Games

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.