CES 2022: Elektronik-Messe in Las Vegas soll nächstes Jahr wieder stattfinden

Veranstalter der CTA geben sich optimistisch

Die CES 2020, eine der größten Elektronik-Messen der Welt, konnte noch stattfinden, da sie abgehalten wurde, bevor die Corona-Krise so richtig international um sich griff. Doch in diesem Jahr musste die CTA die Reißleine ziehen: Das Event, das normalerweise jedes Jahr im Januar in Las Vegas abgehalten wird, fiel aus. Zumindest vor Ort gab es keine Veranstaltung, stattdessen bemühte man sich um eine rein digitale CES 2021, die jedoch weitgehend unterging. So kochten da eigentlich alle Hersteller mit unabhängigen Online-Events und Streams ihr eigenes Süppchen.

Anzeige

2022 soll alles anders werden bzw. vielmehr zum alten Stand zurückkehren: Es werde die CES 2020 wieder als Vor-Ort-Veranstaltung geben. Das hat die Consumer Technology Association (CTA) bestätigt. Die Medientage für Hersteller, Industrievertreter und Presse sind für den 3. und 4. Januar 2022 angesetzt. Vom 5. bis 8. Januar 2022 finde die restliche Messe statt. Mehr als 1.000 Unternehmen sollen wieder vor Ort vertreten sein. Bestätigen könne man bereits Amazon, AMD, AT&T, Daimler AG, Dell, Google, Hyundai, IBM, Intel, Lenovo, LG Electronics, Panasonic, Qualcomm, Samsung Electronics und Sony.

Neben den bekannten Herstellern sollen wie gehabt auch Start-ups und kleinere Unternehmen die Chance erhalten, ihre Innovationen zu präsentieren. Für die Technik-Branche ist die CES traditionell auch eine wichtige Veranstaltung, um neue Kontakte zu knüpfen oder bestehende zu pflegen und sich vor Ort die neuesten Technologien anzusehen. Dabei ergeben sich teilweise Dialoge und Erkenntnisse, von denen das ganze Jahr gezehrt werden kann.

Damit die CES 2022 sicher verlaufen kann, wolle man laut CTA mit den zuständigen US-Behörden zusammenarbeiten, um entsprechende Hygienekonzepte und Gesundheitskontrollen zu gewährleisten. Die Sicherheit der Aussteller und Besucher habe natürlich Priorität. Dennoch ist diese Ankündigung natürlich zunächst mit Vorsicht zu genießen, denn noch ist nicht glasklar absehbar, wie der Stand der Dinge im Januar 2022 aussehen wird.

Quelle: CES

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.