Flexispot E6 im Test: Motorisierter Schreibtisch für Sitzen & Stehen - Seite 4

Eine moderne Basis fürs Home-Office

Anzeige

Fazit

Der Flexispot E6 ist ein günstiger, höhenverstellbarer Schreibtisch, der uns im Test überzeugt hat. Das Metallgestell ist einwandfrei verarbeitet und schnell zusammengebaut. Auch die niedrige Lautstärke des Motors begrüßen wir sehr.

Bei unserem Testmusters konnten wir nur bemängeln, dass der Bediencomputer an der mitgelieferten Platte etwas zu viel Spiel hat. Das könnte man aber durch Verwenden anderer Schrauben oder einer anderen Schreibtischplatte beheben und ist nur ein kleiner Makel.

Der Flexispot E6 hat uns im Test viel Spaß gemacht.

Der Flexispot E6 hat uns im Test viel Spaß gemacht.

So denken wir, dass der Flexispot für viele Menschen, die derzeit im Home-Office arbeiten und nach einem Schreibtisch suchen, der sich sowohl zum Arbeiten im Sitzen als auch im Stehen eignet, mit dem Flexispot E6 sehr zufrieden sein werden. Denn auch den Stand empfanden wir als sehr stabil. Beim Tippen kann zwar ein leichtes Wackeln auftreten. Jenes fällt aber so minimal aus, dass es uns nie gestört oder gar besorgt hätte.

Am Ende können wir zwar zur Langlebigkeit des Flexispot E6 keine Aussagen treffen, sieht man davon ab, dürfen wir diesen motorisierten Stehschreibtisch aber wärmstens empfehlen, sodass wir dem E6 unsere Auszeichnung als „Hartware Redaktionstipp“ verleihen.

Das gilt wohlgemerkt bereits für den regulären Preis von knapp 420 Euro. Mit dem uns zur Verfügung gestellten Rabattcode „E6HAWA“ ist der Flexispot E6 direkt beim Hersteller aber sogar mit 120 Euro Nachlass für rund 300 Euro zu haben.

Positiv
+ Hochwertiges Gestell aus Metall
+ Angenehme Lautstärke des Motors
+ Speichern von drei Höhenpositionen

Neutral
o Zur Langlebigkeit noch keine Aussagen möglich
o Interessierte sollten eines der regelmäßigen Angebote abpassen

Negativ
– Bediencomputer hatte bei unserem Testmuster etwas Spiel
– Tischplatten von Flexispot bestehen nur aus MDF-Holz

André Westphal

Redakteur

2 Antworten

  1. Hi André, danke für den Test, hatte schon darauf gewartet 🙂
    Liest sich alles sehr gut, daher werde ich mir wohl auch einen zulegen. Dann aber mit eigener Platte.

    • André Westphal sagt:

      Bei der Platte, wenn du handwerklich geschickt bist, würde ich auch eine andere nehmen. Vorteil der gelieferten ist halt, dass Vorbohrungen vorhanden sind, um den Bediencomputer anzuschrauben und die seitlichen Halterungen des Tisches zu befestigen. Kann man aber bei ner anderen Platte auch selbst bohren natürlich.

      Mit einer Echtholzplatte ist das mit Sicherheit noch einmal eine Nummer cooler :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.