Flexispot E6 im Test: Motorisierter Schreibtisch für Sitzen & Stehen - Seite 3

Eine moderne Basis fürs Home-Office

Anzeige

Praxistest

An dem Bedienelement des Flexispot E6 sitzt links eine monochrome LED-Anzeige, welche die Höhe des Schreibtisches signalisiert. Mit den Pfeiltasten links daneben lässt sich jene justieren und wird dann jeweils in Echtzeit angezeigt. Die Taste M aktiviert die Speicherung der aktuellen Höhe, wobei es dann über die Buttons 1, 2 und 3 nur gilt, einen Speicher-Slot zuzuweisen. Die Taste A aktiviert bzw. deaktiviert die Erinnerung an einen Wechsel der Arbeitsposition. Das läuft also alles sehr intuitiv.

Die Motoren arbeiten extrem leise und sind kaum hörbar. Auch wirken die Bewegungen beim Verstellen wie aus einem Guss, also keinesfalls ruckelig.

Dank Kabelmanagement wirkt die Unterseite des E6 aufgeräumt.

Dank Kabelmanagement wirkt die Unterseite des E6 aufgeräumt.

Langlebigkeit? Das ist ein Punkt, den wir nach unserer Testphase von ca. 3 Wochen natürlich noch nicht einschätzen können. Immerhin gewährt Flexispot drei Jahre Garantie auf den Motor, fünf sind es auf das bloße Gestell. Da der Schreibtisch seitlich ausziehbar ist, besteht glücklicherweise die Freiheit, eine Platte nach eigenem Größengeschmack zu wählen, was wir auch sehr positiv finden. Wir haben im für unser Review eine Schreibtischplatte mit 120 cm Länge verwendet. Der E6 kostet dabei ohne Platte 419,99 Euro, ist aber in Angeboten oft deutlich günstiger zu bekommen.

Egal welche Höhe, der Flexispot E6 stand in unserem Testzeitraum fest. Klar, ein leichtes Wackeln von auf dem Schreibtisch befindlichen Objekten gibt es beim beherzten Tippen. Das ist aber bei unserem normalen Holzschreibtisch mit manuell höhenverstellbaren Beinen sogar stärker ausgefallen. Wer jedenfalls befürchtet, bei der Höhenverstellung könnte der Kaffee auskippen oder der Monitor auf maximaler Höhe wackeln: Da können wir Entwarnung geben.

Der Bediencomputer zeigt beim Verstellen die jeweils aktuelle Höhe an.

Der Bediencomputer zeigt beim Verstellen die jeweils aktuelle Höhe an.

Beim Stehen lehnt man sich zudem natürlich automatisch stärker auf den Schreibtisch. Dennoch läuft man nicht Gefahr, dass der E6 kippen würde. Mit 190 cm Körpergröße und einem Gewicht von ca. 100 kg ließ es sich jedenfalls im Stehen an dem Schreibtisch einwandfrei arbeiten.

Ein gewisser Abstand zur Wand sollte im Übrigen natürlich eingeplant werden, damit der Flexispot S6 reibungslos nach oben und unten fahren kann. Da die Füße im Falle unserer Tischplatte ohnehin weiter herausragten als die Platte, wäre es aber ohnehin unmöglich gewesen, die Platte komplett an die Wand zu schieben.

André Westphal

Redakteur

2 Antworten

  1. Hi André, danke für den Test, hatte schon darauf gewartet 🙂
    Liest sich alles sehr gut, daher werde ich mir wohl auch einen zulegen. Dann aber mit eigener Platte.

    • André Westphal sagt:

      Bei der Platte, wenn du handwerklich geschickt bist, würde ich auch eine andere nehmen. Vorteil der gelieferten ist halt, dass Vorbohrungen vorhanden sind, um den Bediencomputer anzuschrauben und die seitlichen Halterungen des Tisches zu befestigen. Kann man aber bei ner anderen Platte auch selbst bohren natürlich.

      Mit einer Echtholzplatte ist das mit Sicherheit noch einmal eine Nummer cooler :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.