Waschsauger Tineco iFloor 3 im Test

Die optimale Ergänzung zu einem Saugroboter?

Anzeige

Wir haben in letzter Zeit so einige Saugroboter und Akku-Staubsauger unter die Lupe genommen. Doch gerade wenn man Hartböden in der Wohnung hat, bleibt das Wischen auf Dauer nicht aus. Gute Saugroboter können mit ihrer Wischfunktion die manuelle Reinigung etwas hinauszögern, verteilen aber oft den Dreck mehr als ihn zu beseitigen.

Um die Arbeit etwas einfacher zu gestalten, gibt es die Waschsauger. Sie spritzen Wasser mit Reinigungsmittel auf den Boden oder auf eine rotierende Walze und saugen es mit samt dem Dreck vom Boden wieder auf.

Tineco iFloor 3

Wir haben uns vom Hersteller Tineco den iFloor 3 schicken lassen – das Basismodell dieses Herstellers für derzeit knapp 300 Euro. Doch auch dieses Modell verfügt schon über eine Selbstreinigungsfunktion, hat zwei Leistungsstufen und eine Basisstation mit integrierten Ladekontakten.
Im Gegensatz zum Floor One S3 wird die Leistung nicht automatisch dem Verschmutzungsgrad angepasst, der Akku (und die Akkulaufzeit) ist kleiner, die Ladedauer dennoch doppelt so lang. Letztere ist mit rund 5h tatsächlich nervig, wenn man größere Flächen am Stück reinigen möchte.

Der Hersteller hat uns aus Anlass unseres Tests den bis 20.7.2021 gültigen Rabattcode „tinecofloor“ zur Verfügung gestellt, mit dem der iFloor 3 Waschsauger bei Amazon 45 Euro günstiger wird. Damit kostet das Gerät ab sofort und in den nächsten Tagen nur noch 254 statt 299 Euro.

Lieferumfang

Der Sauger wird in einem großen Karton geliefert, der beim Öffnen eine Schnellanleitung preisgibt. Wenn man den Karton schon flächig bedruckt, ist das eine clevere Idee, um auch dem ungeduldigen Nutzer einen Grobüberblick zu geben.

Marc Kaiser

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.