Hercules bankrott u. Schluß

Nach sage und schreibe 17 Jahren ist nun endgültig das Aus für Hercules gekommen. Wie die PC World berichtete, wurde letze Woche Konkurs angemeldet, als Hercules in den USA Gläubiger-Schutz ("Chapter 7") beantragt hat.

Anzeige
Spezielle Gründe sind nicht bekannt geworden. Es wurden nur – wie üblich – der harte Konkurrenzkampf, der Preisverfall und die immer kürzer werdenden Produktzyklen genannt. Es wird aber gemunkelt, daß der kürzliche Wechsel im Management mit Rücktritt des CEO und des Vice President of Engineering damit zu tun haben könnte.
Wer bei Hercules in letzter Zeit eine Grafikkarte bestellt hat bzw. dort eine zum Umtausch hingeschickt hat, muß wohl damit rechnen, Geld oder Karte nicht wieder zurückzuerhalten. Jetzt noch eingehende Bestellungen über die immer noch aktive Website von Hercules werden natürlich ignoriert.
Ich hebe mir jedenfalls meine erste Grafikkarte von 1990 – eine echte Hercules-Karte, noch nicht mal EGA – aus meinem ersten PC (386sx16) weiterhin auf. Vielleicht sollte ich sie mir jetzt auf Halbmast im Büro aufhängen…

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.