Viel Wirbel um neue AMD-CPUs

Ein Thema, bei dem zur Zeit sehr viel spekuliert und auch viel Unsinn

Anzeige
im Web geschrieben wird, handelt von den demnächst erscheinenden
neuen Prozessoren von AMD. Liegt sicher auch daran, dass 1) die Erwartungen
an den oder die Nachfolger des Athlon sehr hoch sind und 2) AMD sich
diesmal mit Ankündigungen und Vorab-Informationen sehr
zurückhält. Hier gilt es deshalb, deutlich zwischen offiziell
bestätigten Tatsachen und den vielen Gerüchten zu trennen.
Termine für die Einführung der bisher unter den Codenamen
bekannten Spitfire und Thunderbird sind beispielsweise nur vermutet
worden. Gemunkelt werden Ende April für den Spitfire – evtl. auf
der Windows Hardware Engineering Conference (WinHEC) von Microsoft – und
Mai für den Thunderbird. AMD hat bisher lediglich verlauten lassen,
dass sie im Juni größere Stückzahlen des in Dresden
in Kupfer-Technologie gebauten Thunderbird ausliefern werden.
Taktfrequenzen stehen noch überhaupt nicht fest.
Der L2-Cache ist sowohl beim Spitfire wie beim Thunderbird in das
Prozessorgehäuse integriert. Der große Vorteil dabei ist
natürlich, dass der L2-Cache mit vollem Prozessortakt läuft
(auch wenn andere Websites was anderes behaupten!) und nicht mehr mit
1/2, 2/5 oder 1/3 des CPU-Taktes wie noch beim Athlon.
Die Größe des L2-Cache ist bisher nur vom Spitfire offiziell
bekannt. Uns gegenüber hat AMD die 64 KB bestätigt. Wie es
beim Thunderbird aussieht, darf weiter munter spekuliert werden.
Vermutlich sind es aber 256 KB.
Was die Bauweise betrifft, so ist von offizieller Seite zu hören,
dass es den Spitfire nur im Sockel-A Format, den Thunderbird aber
sowohl als Sockel- wie auch als Slot-A Modell geben wird. Slot-Adapter wie für die intel Celeron und Coppermine in PPGA-Bauweise wird
es wohl nicht geben, um den Spitfire in ein bestehendes Slot-A System
einzusetzen. Die Begründung soll irgendwo in "Design und
Architektur" liegen.
Soweit der aktuelle Stand, der vermutlich schon nächste Woche
wieder überholt sein wird, aber mich persönlich ärgern
die Falschinformationen und Spekulationen immer wieder, die auf
manchen Websites als Tatsachen verkauft werden. Ich hoffe, ich konnte
den Nebel etwas vertreiben… 😉

Quellen:  
Ace’s Hardware,  
Heise,  
ZDNet,  
EE Times

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.