i820 Mobo Rückrufaktion!!!

Ein paar Motherboard-Hersteller haben uns darauf aufmerksam gemacht, dass

Anzeige
intel aufgrund eines
Fehlers im Memory Translator Hub (MTH) auf Boards
mit dem i820 Chipsatz die Produktion und Auslieferung des MTH bis auf
weiteres gestoppt hat. Weiterhin sollen bereits ausgelieferte Boards
ersetzt werden.
Betroffen sind nur Mainboards mit dem i820, die durch Einsatz des MTH
mit SDRAM ausgestattet werden können. Dies sind z.B. diese Boards:
Asus P3C-2000, Gigabyte GA-6CXD, Legend/QDI CenturieX 2, MSI MS-6301.
i820-Boards mit RIMM-Sockeln für Rambus-Speicher sind nicht
betroffen, weil bei diesen kein MTH benötigt wird.
Der MTH reagiert nach Angaben von intel in "Extremfällen"
sehr empfindlich auf Systemrauschen, was zu einem urplötzlichem
Neustart oder Absturz des PCs führen kann. Dies wiederum kann (in
Einzelfällen) zu Datenverlust führen, wenn die Festplatte
dabei in Mitleidenschaft gezogen wird.
intel selbst geht von etwa einer Million betroffener Mainboards weltweit
aus, so dass sich der Schaden für den Chip-Hersteller auf mehrere
hundert Millionen Dollar summieren könnte. intel hat inzwischen
den MTH umgebaut und testet diese neue Version zur Zeit. Bis zum
tatsächlichen Einsatz des neuen MTHs werden aber bestimmt noch
einige Monate vergehen.
Hier handelt es sich übrigens nicht um den gleichen Bug, der bereits im März veröffentlicht wurde. Damals wurde bekannt, dass der
MTH in bestimmten Fällen mit ECC SDRAM Probleme hat.
Was soll nun der Besitzer eines solchen Boards tun? intel selbst
gibt vor, dass man seinen Händler kontaktieren und mit ihm eine Lösung finden soll. Wir haben aber von einem Board-Hersteller erfahren, dass man auch den intel-Support selbst ansprechen kann. intel will demnach für Ersatz oder
Entschädigung sorgen. In Ermangelung eigener Alternativen bleibt
intel dabei aber nichts anderes übrig, als den User mit einem
i820-Board plus Rambus-Speicher auszustatten! Wörtlich heißt
es in einem internen Rundschreiben: "We plan to address this
issue by providing an intel 820 chipset-based/direct RDRAM solution.
intel is working with the industry to ensure that the chipset and
memory components that will allow us to address customer requests
are available." Man wird ja auch kaum auf Boards mit Via-Chipsatz
zurückgreifen! 😉
Wir empfehlen also den betroffenen Lesern, auf einem solchen Austausch
zu bestehen! Versucht auf jeden Fall, euch nicht mit einem anderen
Board (mit Chipsatz von Via) abspeisen zu lassen!

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.