Erste Screens von 3DMark2001

Fulminanter Grafikbenchmark ohne konkreten Nutzen?

Alle Jahre wieder stellt MadOnion eine neue, prächtigere und farbenfrohere

Anzeige
Version des beliebten Benchmarktools 3DMark vor. So wird es auch dieses Jahr
sein. Bis jetzt sind allerdings erst drei Screenshots aufgetaucht.
Wie in den Jahren zuvor auch, wird 3DMark2001 die MaxFX-Engine von Remedy nutzen. Diese Engine
findet u.A. auch im ActionShooter Max Payne Verwendung und nutzt exzessiv
die T&L Funktion der GeForce- oder Radeon-Grafikkarten.

In der Vergangenheit geriet der Benchmark in die Kritik, als herauskam, dass
einige Grafikkartenhersteller ihre Treiber für 3DMark „optimieren“. Dadurch
bekam man eine Leistung angezeigt, die der Grafikchip allein niemals hätte
erbringen können. Weiterhin misst das Programm den Befehlssatzerweiterungen
der Prozessoren, wie SSE oder 3DNow!, eine weit größere Bedeutung zu als die
meisten aktuellen Spiele. Dadurch handelte sich 3DMark den Ruf eines
realitätsfernen Benchmarks ein.

Nichtsdestotrotz geben einem die neuen Screenshots einen schönen
Vorgeschmack auf das, was kommende Spiele grafisch bieten werden. Sie wurden
bei einer Auflösung von 1024×768 und einer Farbtiefe von 32Bit erstellt.
FSAA war dabei aktiviert. Welche Qualitätsstufe dies war, verriet MadOnion
nicht.

Screenshot 1
Screenshot 2
Screenshot 3

Quelle: GamersHQ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.