Intels Preissenkungen im Detail

Erstmals auch wieder Pentium III >1GHz im Programm

AMD setzt dem Chipriesen Intel derzeit stark zu. Intels Marktanteile und Margen sinken kontinuierlich. Die Prozessoren der Konkurrenz sind bei gleichem Takt gleich schnell wie der Pentium III, sind dabei allerdings bedeutend günstiger. Hinzu kommt, dass sie mittlerweile gut ein Drittel schneller takten.

Anzeige
Der Pentium 4 schafft da auch mehr Probleme als Abhilfe. Die Produktion ist extrem teuer, die Preise entsprechend hoch, die Leistung ist jedoch eher enttäuschend. So kommt es, dass die Nachfrage gering blieb. All dem kann man mit Preissenkungen entgegen wirken. Und diese kommen bei Intel in immer kürzeren Abständen. Digit-Life veröffentlichte nun eine erste Liste. Üblicherweise stammen diese aus einigermaßen verläßlichen Quellen, z.B. von Großhändlern oder OEMs, und weichen, wenn überhaupt, nur um wenige Dollar von der endgültigen Preissenkung ab.

Prozessor Taktfrequenz jetzt 27. Mai Juni 15. Juli
Pentium 4 2 GHz $562
1,7 GHz $352 $352 ? ?
1,5 GHz $256 $256 ? ?
1,4 GHz $193 $193 ? ?
1,3 GHz $193 $193 ? ?
Pentium III 1100 MHz $268 $241
1000 MHz $225 $193 ? ?
933 MHz $193 $183 ? ?
866 MHz $163 $163
850 MHz $163 $163
800 MHz $163 $163
750 MHz $153 $153
733 MHz $153 $153
700 MHz $143 $143
Tualatin 1200 MHz $321 $294
1133 MHz $294 $268
Celeron 900 MHz $103 ?
850 MHz $138 $86 ? ?
800 MHz $93 $74 ? ?
766 MHz $79 $69 ? ?
733 MHz $76 $64 ? ?

Die neue Liste ist gleich in mehrfacher Hinsicht sehr verwirrend. Im Juni sollen wieder Pentium III Prozessoren mit einem 100MHz FSB ausgeliefert werden, und zwar 1000 und 1100MHz. Da der Slot1 offiziell tot ist, kann es sich hierbei nur um FCPGA-Versionen handeln. Bisher taktete das schnellste FCPGA-Modell mit einem 100MHz FSB mit 850MHz. Die 900MHz Variante wurde von Intel eingestellt, den 1GHz Prozessor gibt es nur als Slot1-Version. Nun soll es auf einmal sogar 1,1GHz geben? Dies wäre natürlich für all die Besitzer der inzwischen betagten, aber immer noch pfeilschnellen Platinen mit FCPGA-Sockel und BX-Chipsatz, wie dem Abit BX133 RAID oder dem Asus CuBX, ideal. Zwar konnte man diese mit einem Pentium III mit 133MHz FSB ausrüsten, allerdings wurde dabei der AGP übertaktet. Und das akzeptiert nicht jede Grafikkarte. Aber seitwann denkt Intel an die wenigen Kunden, die ihre Systeme aufrüsten statt komplett neukaufen?

Eigenartigerweise verliert Digit-Life über den 1133MHz Pentium III kein Wort. Dieser sollte allerdings unbedingt noch erscheinen. Es wäre auch ziemlich unlogisch, wenn Intel die Coppermine-Produktlinie mit Prozessoren enden lassen würde, die mit dem System nur über einen 100MHz FSB kommunizieren. Schließlich propagiert auch Intel schon lange 133MHz.

Beim Celeron ergeben sich teils enorme Preissenkungen. Das 850MHz Modell sinkt gleich um 38%. Der Erscheinungstermin des 900MHz Celeron ist noch unbekannt. Der Juni erscheint plausibel. Und auch dort soll Intel angeblich ein kleines Wunder vollbringen. Bisher kosteten neue Celeron rund $170. Beim 850MHz Celeron senkte man den Einführungspreis schon auf $138. Das neue Topmodell soll es nun aber gar schon für $101 geben. Da soll noch einer sagen, es gäbe keinen Preiskrieg zwis
chen Intel und AMD.

Wann der 2GHz Pentium 4 erscheint, weiß Digit-Life nicht. Offiziell spricht man vom 3. Quartal. Dabei dürfte man jedoch eher Ende 3. Quartal im Auge haben. Mit einer Vorstellung am 15.7. rechnen wir nicht.

Quelle: Digit-Life

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.